Schiller und Gulliksen im Viertelfinale

Die beiden FRISCH AUF!-Spieler Marcel Schiller und Kevin Gulliksen haben mit ihren Nationalmannschaften Deutschlands und Norwegens das Viertelfinale des olympischen Handballturniers in Tokio erreicht. Während Marcel Schiller im heutigen Spiel gegen Brasilien gar nicht in der Aufstellung stand, weil Nationaltrainer Alfred Gislason dem Kreisläufer und 15. Mann Jannik Kohlbacher einen Olympiaeinsatz geben wollte, spielte Kevin Gulliksen über die gesamte Spielzeit gegen Frankreich durch und hatte maßgeblichen Anteil an einem wichtigen Sieg.

Norwegen hatte heute den zeitlichen Vorrang und musste gegen Frankreich punkten, um den Einzug ins Viertelfinale aus eigener Kraft abzusichern. Bei einer Niederlage und einem späteren Sieg von Brasilien gegen Deutschland drohte durchaus noch ein Ausscheiden am Ende der Vorrunde. Nach ausgeglichener erster Halbzeit legte Norwegen in der zweiten Halbzeit zu und gewann am Ende verdient mit 32:29. FRISCH AUF!-Rechtsaußen Kevin Gulliksen spielte in diesem wichtigen Spiel durch und traf bei sechs Versuchen fünfmal. 

Die deutsche Mannschaft hatte nach diesem norwegischen Sieg ebenfalls eine klare Ausgangsposition: Sie musste für das Weiterkommen über Platz 4 mindestens einen Punkt holen und konnte mit einem Sieg Platz 3 sicher machen. Die Auswahl Brasiliens machte in der ersten Halbzeit klar, dass sie nicht freiwillig ausscheiden mochte. Die Südamerikaner waren zwischenzeitlich sogar in Führung, aber ein bärenstarker Schlusspurt der deutschen Mannschaft vor der Pause brachte eine 16:12-Halbzeitführung. Diese Führung konnte bis zum 21:14 ausgebaut werden. Brasilien riskierte nun alles und kam bis auf 27:24 und Ballbesitz heran. Andreas Wolff hielt dann entscheidende Bälle und Timo Kastening traf zum vorentscheidenden 28:24. Am Ende hieß es 29:25 und Deutschland holt sich damit aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs mit Norwegen den dritten Platz.

Deutschland geht damit dem Topfavorit Dänemark aus dem Weg, trifft aber im Viertelfinale am kommenden Dienstag um 13.45 Uhr auf eine starke ägyptische Mannschaft, die in der Vorrunde vier ihrer fünf Spiele gewinnen konnte. Norwegen trifft auf Dänemark und hat damit einen sehr hohe Hürde vor sich. Die weiteren Viertelfinalpartien lauten Frankreich gegen Bahrain und Schweden gegen Spanien.