FRISCH AUF! der Platte - Eure TOP 7: Jetzt geht es um die Kreisläufer

Mit der Position des Kreisläufers kommt nun die letzte Spielerposition dran, wenn wir im Rahmen der Spielerwahl "FRISCH AUF! der Platte - Eure TOP 7" die Top-Mannschaft von FRISCH AUF! bestimmen. Auf der heute auszulobenden Spielerposition haben im Lauf der Geschichte von FRISCH AUF! viele besondere Typen gespielt, zumeist auch Spieler, die besonders kampfstark waren und damit stets auch zu den Publikumslieblingen gehör(t)en.

Erneut fällt die Vorauswahl sehr schwer, denn eine ganze Reihe von Kreisläufern haben im Lauf der Dekaden tolle Leistungen im grün-weißen Trikot gezeigt und mit ihrem Einsatz sowie ihren Treffern zu den Erfolgen beigetragen. Oft sind die Kreisläufer auch in der Abwehr absolute Leistungsträger gewesen. In jüngerer Zeit sind hier insbesondere die Weltklasse-Abwehrchefs Dalibor Anusic und Jacob Bagersted hervorzuheben. Besonders spielerisch starke Kreisläufer waren zum Beispiel Derbygott Pascal Morgant in der Aufstiegsmannschaft 2001 oder Hartmut Bressmer Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre. Aus den ganz frühen Erfolgzeiten sind vielen der älteren FRISCH AUF!-Fans auch noch Walter Pflüger und Armin Eisele bestens in Erinnerung.

Jetzt aber zur Auswahl der vier Spieler, die wir in das Rennen um die Fangunst schicken:

Edwin Vollmer spielte von 1953 bis 1963 bei FRISCH AUF!. Er war dabei als Spieler an acht Deutschen Meisterschaften und den beiden Europapokalsiegen beteiligt. Vollmer war Nationalspieler und übernahm ab 1961 auch das Traineramt, zunächst als Spielertrainer, nach Beendigung seiner aktiven Karriere dann bis 1966 als reiner Trainer. Die Deutsche Meisterschaft 1965 als Trainer war damit sein 9. Meistertitel.

Rudi Molitor war Stammkreisläufer von 1979 bis 1989, teilweise auch Mannschaftskapitän. Das Zusammenspiel mit Jerzy Klempel und Rolf Schlögl war perfekt, sowohl im Sinne des Stellens von Sperren als auch als Passempfänger und Torschütze. Viele FRISCH AUF!-Fans erinnern sich gerne an zahlreiche Handball-Schlachten in der Hohenstaufenhalle gegen den VfL Gummersbach, den TV Großwallstadt oder die bayerischen Klubs aus Schwabing und Milbertshofen. Rudi Molitor war Nationalspieler und in Göppingen Publikumsliebling.

Manuel Späth spielte von 2006 bis 2017 bei FRISCH AUF! und holte damit in seiner langen Karriere bei den Grün-Weißen vier Europapokalsiege. Er kam vom TSV Neuhausen/Fildern zu FRISCH AUF! und entwickelte sich kontinuierlich. Auch in der Abwehr war er stets ein Leistungsträger. Seine besondere Qualität war zudem, dass er so gut wie nie verletzt war und immer alles gab. Manuel Späth war ebenfalls Kapitän, Nationalspieler und Publikumsliebling.

Mit Kresimir Kozina hat FRISCH AUF! derzeit einen ganz spielstarken Kreisläufer, der die Fans immer wieder durch seine spektakulären Treffer, zum Teil aus schier unmöglichen Positionen, begeistert. Der kroatische Nationalspieler kam 2017 von den Füchsen Berlin zu FRISCH AUF! und seither ist das Spiel über den Kreis zu einer der wichtigsten und gefährlichsten Angriffsalternativen bei den Grün-Weißen geworden. Kommt er einmal nicht zum eigenen Abschluss, dann folgt zumeist ein Siebenmeterpfiff. Neben seinen Qualitäten in Abwehr unf Angriff sticht heraus, dass er nie aufgibt und damit das FRISCH AUF!-Team immer wieder antreibt.

Abgestimmt werden kann ab 11.30 Uhr über den Facebook- oder Instagramaccount von FRISCH AUF!.