FRISCH AUF!-U15 wird Dritter beim EMAG Cup

Balingen verteidigt den Titel

Die U15 von FRISCH AUF! Göppingen hat beim stark besetzten EMAG Cup in der EWS Arena den Finaleinzug knapp verpasst und belegte am Ende den dritten Platz. Im Finale setzte sich erneut die JSG Balingen-Weilstetten gegen den Bundesliganachwuchs der Rhein-Neckar Löwen durch und verteidigte damit den Titel aus dem Vorjahr.

FRISCH AUF! startete in Gruppe 1 gegen HB Ludwigsburg mit einem 13:9-Erfolg in das Turnier. Im zweiten Spiel der Grün-Weißen ging es gegen die Rhein-Neckar Löwen bereits um den Gruppensieg. FRISCH AUF! zeigte defensiv eine gute Leistung, konnte aber die vielen Ballgewinne über den Tempogegenstoß oftmals nicht in Tore ummünzen. Am Ende unterlag die Mannschaft von Gerold Gottschling und Tobias Dürler knapp mit 10:12. Durch diese unnötige Niederlage war der Einzug ins Endspiel nicht mehr möglich. Dennoch zeigten die Grün-Weißen im dritten Spiel eine sehr engagierte Leistung und besiegten die verletzungsgeplagte HSG Konstanz deutlich mit 27:6. Mit dem zweiten Platz in der Gruppe qualifizierte sich FRISCH AUF! mit 4:2 Punkten für das Spiel um Platz drei. Gruppensieger wurden die Rhein-Neckar-Löwen. Rang drei belegte die HSG Konstanz (2:4 Punkte) vor HB Ludwigsburg (0:6 Punkte).

In Gruppe zwei waren nahezu alle Gruppenspiele sehr eng und umkämpft. Am Ende sicherte sich die JSG Balingen-Weilstetten mit 5:1 Punkten den Gruppensieg, vor JANO Filder (4:2 Punkte), Pforzheim/Eutingen (3:3 Punkte) und dem TV Bittenfeld (0:6).

Bittenfeld konnte sich anschließend im Spiel um Rang 7 mit 17:12 gegen Ludwigsburg durchsetzen. Die HSG Konstanz, die das Spiel um Platz 5 erreicht hatte, musste das Platzierungsspiel aufgrund von Verletzungsproblemen kurzfristig absagen. Um der SG Pforzheim/Eutingen dieses Spiel jedoch zu ermöglichen, sprang FRISCH AUF! als Gastgeber kurzfristig für Konstanz ein. Die Begegnung zwischen FRISCH AUF! und Pforzheim endete 16:13 für die Grün-Weißen, die direkt im Anschluss im Spiel um Platz drei gegen JANO Filder nochmal gefordert waren. Bei warmen Temperaturen in der EWS Arena merkte man FRISCH AUF! zu Beginn das zusätzliche Spiel durchaus an. Nach einem 1:4-Rückstand kämpften sich Yanick Höer und seine Mitspieler in die Begegnung. Am Ende brachte FRISCH AUF! eine Zwei-Tore-Führung nicht über die Zeit und die Entscheidung um Platz 3 musste im Siebenmeterwerfen fallen. Während bei FRISCH AUF! alle Schützen erfolgreich waren, konnte FRISCH AUF!-Torwart Sören Hamann zwei Siebenmeter von JANO Filder entschärfen und die Grün-Weißen freuten sich über Rang drei.

Das Endspiel entschied, wie bereits im Vorjahr, die JSG Balingen-Weilstetten nach starker Anfangsphase und 6:1-Führung am Ende mit 14:8 gegen die Rhein-Neckar-Löwen für sich. Die Nachwuchsspieler von der Alb freuten sich am Ende über die hochwertigen Bronze-Pokale der Kunstgiesserei Strassacker. Als bester Torschütze des Turniers wurde Florian Budde (Balingen, 29 Treffer) ausgezeichnet. Bester Torhüter des Turniers wurde Moritz Fischer (JANO Filder). Den Pokal für den besten Spieler erhielt Marc Riffelmacher (Rhein-Neckar Löwen).

Für einen sehr kurzweiligen Turnierverlauf sorgte auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Sowohl Kinder als auch Erwachsene nutzten die Gelegenheit, sich an der Torwand oder der Wurfgeschwindigkeitsmessanlage auszuprobieren. Großen Zulauf gab es über den ganzen Tag hinweg auch an der Reaktionswand der AOK Baden-Württemberg. Zudem freuten sich die Teilnehmer über Preise am Stand des Turniersponsors sowie Hauptsponsors des FRISCH AUF!-Nachwuchscenters, der Firma EMAG aus Salach.

Der sportliche Leiter von FRISCH AUF!, Christian Schöne, zeigte sich mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden: „Wir hatten einmal mehr die besten Nachwuchsteams aus Baden-Württemberg zu Gast, was sich in der Qualität der Spiele auch gezeigt hat. Mein Dank gilt unseren Turnierpartnern, der Firma EMAG, der Kunstgiesserei Strassacker sowie der AOK Baden-Württemberg, mit deren Hilfe und Unterstützung wir die große Qualität des Turniers sicherstellen können. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Ausrichtung im kommenden Jahr.“