Sozialpartnerschaft „Gemeinsam am Ball“

Lobedank und Oprea besuchten Vesperkirche

Unter dem Motto „FRISCH AUF! merksam“ verstärkt Handball-Bundesligist FRISCH AUF! Göppingen sein Bestreben, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. In diesem Zusammenhang hat FRISCH AUF! Göppingen mit der Göppinger Vesperkirche die erste Sozialpartnerschaft geschlossen, um sich auf diesem Wege auch um Menschen zu kümmern, denen es aus welchen Gründen auch immer nicht so gut geht. Die große kommunikative Kraft von FRISCH AUF! soll helfen, auf Bedürftige aufmerksam zu machen und dabei Menschen und Unternehmen zu finden, die sich ebenfalls engagieren wollen.   

Vom 6. Januar bis zum 17. Februar wurde nun die Göppinger Stadtkirche erneut zum "Gasthaus" für ganz unterschiedliche Menschen: Für diejenigen, die sich kaum eine warme Mahlzeit leisten können, aber auch für Menschen, die einsam sind und es  genießen, mit anderen am Tisch zu sitzen. In der Vesperkirche sitzt der Nichtsesshafte neben dem Banker von nebenan, der in der Mittagspause vorbeischaut. Hier finden alte Menschen ihren Platz neben Alleinerziehenden jungen Müttern mit Kindern. "Wer reichlich hat, bezahlt freiwillig für diejenigen mit, die bedürftig sind", sagt Pfarrer Andreas Weidle und sieht die "Erfolgsmeldungen" von bis zu 200 Essen täglich sehr kritisch. "Unser Ziel muss eine Gesellschaft sein, in der eine Vesperkirche nicht nötig ist. Aber so weit sind wir nicht. Viel zu viele sind bedürftig – mitten unter uns. Und so sind weiter Spenden und Engagement nötig und eine Vesperkirche, die für Gerechtigkeit eintritt."

FRISCH AUF! hat sich seit diesem Jahr mit zur Aufgabe gemacht, die Vesperkirche zu unterstützen. Vor allem die große regionale kommunikative Kraft des Handball-Bundesligisten soll helfen, dieser tollen karitativen Initiative unter die Arme zu greifen. An zwei Terminen besuchten die Spieler Felix Lobedank und Dragos Oprea gemeinsam mit Pfarrer Andreas Weidle und FRISCH AUF!-Marketingleiter Peter Kühnle pünktlich um 12 Uhr zur Mittagszeit die Vesperkirche. Am Anfang stand jeweils ein kurzes Interview von Herrn Weidle mit Felix bzw. Dodo, im Rahmen dessen es zum Beispiel darum ging, wie ein Profisportler mit Rückschlägen umgeht oder wie man nach großen Strapazen am besten sowohl physisch als auch psychisch regeneriert. Im Anschluss verteilten die Beiden Freikarten. Sowohl Bedürftige als auch die vielen ehrenamtlichen Helfer sollen die Möglichkeit erhalten, dass tolle Live-Erlebnis eines FRISCH AUF!-Heimspiels in der EWS Arena zu erleben. Des Weiteren blieben Felix und Dodo noch zum Essen und mischten sich unter die Anwesenden. Hier entstanden noch einige nette Gespräche. Parallel konnten sich die beiden von den neuen Vesperkirche-Tassen überzeugen, die FRISCH AUF! unter dem Motto „Gemeinsam am Ball“ spendete.