Spielberichte aus dem Nachwuchscenter

FRISCH AUF!-U19 gewinnt Spitzenspiel gegen Bittenfeld vor toller Kulisse und legt gegen Bottwar nach

"Man hat dem Spiel diese Bedeutung angemerkt, es ging um viel. Der zweite Platz berechtigt zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft - und das heute war unsere letzte Chance, uns diesem Ziel anzunähern", bilanzierte FRISCH AUF!-Trainer Gerd Römer danach erleichtert. "Bittenfeld hätte sich mit einem Sieg von uns absetzen können."

Das gelang jedoch nicht, denn FRISCH AUF! erwischte schon den besseren Start in die Partie und lag nach dem zweiten Treffer von Tim Kaulitz mit 4:0 in Front. Jörg Ebermann zog die Auszeit. In den folgenden Minuten hatte der Vorsprung des Tabellenfünften jedoch Bestand; nicht zuletzt, da Keeper Magnus Riegel zwei Siebenmeter parierte. Auch im weiteren Spielverlauf präsentierte er sich stark. Bittenfeld blieb jedoch in Schlagdistanz. Zwar fand Göppingen immer wieder Lücken in der offensiven Formation, doch diese provozierte auch Ballverluste. Maurice Widmaier fing einen Querpass der Göppinger ab und netzte zum 5:8 (15.) ein, Regisseur Max Oehler verkürzte kurz darauf auf 7:9 (18.) und holte zudem eine Zeitstrafe gegen Nick Fröhlich heraus. Da jedoch auch Widmaier kurz darauf eine Hinausstellung kassierte, behauptete FRISCH AUF! seinen Vorsprung. Der freigespielte Kaulitz erzielte das 10:7 (20.), kurz darauf lag Göppingen sogar wieder mit fünf Toren (13:8, 27.) in Front. Mit zwei schnellen Treffern verkürzte Bittenfeld den Rückstand jedoch noch vor der Pause. Es ging mit 13:10 für die Gäste in die Kabine. Nach Wiederanpfiff verkürzte Bittenfeld den Rückstand weiter, auch eine Auszeit der Grün-Weißen stoppte die Aufholjagd nicht. Oehler gelang in der 40. Spielminute der Anschluss zum 15:16 (40.).

Dass der Ausgleich nicht gelang, lag vor allem am starken Riegel, der innerhalb weniger Minuten mehrmals parierte. Zwölf Minuten vor dem Ende erhöhte Julian Mühlhäuser per Siebenmeter wieder auf zwei Tore (19:17, 48.). Bestand hatte das nicht: Luis Föge gelang mit einem schönen Treffer aus dem Rückraum der erstmalige Ausgleich zum 19:19 (50.). Nach einer Auszeit eroberte Göppingen die Führung zurück: 21:20 in der 54. Spielminute. Es war nun ein Spiel auf des Messers Schneide. FRISCH AUF! legte durch Fröhlich vor, doch Föge sorgte umgehend wieder für den Ausgleich. Für die Vorentscheidung sorgte ein Fangfehler der Bittenfelder. Göppingen schaltete um und erhöhte durch einen Gegenstoß von Kaulitz auf 24:22 (56.). Riegel hielt den Vorsprung fest und Mühlhäuser machte per Siebenmeter den 26:24-Erfolg perfekt.

"Das ist ärgerlich", fasste TVB-Coach Jörg Ebermann nach dem Spiel kurz und knapp zusammen. "Wir haben uns selbst geschlagen. Wir hatten gerade in der zweiten Halbzeit eine extrem schlechte Chancenverwertung und haben zu viele einfache Fehler gemacht. Damit kann man nicht gewinnen." Eine Rolle könne dabei auch die Atmosphäre beim Vorspiel zum All Star Game in der Porsche Arena Stuttgart gespielt haben. "Wir haben viele Spieler aus dem jüngeren Jahrgang", erklärt Ebermann. "Am Anfang sah es schon so aus, als wären sie nervös und würden mit angezogener Handbremse spielen." Sein Kollege Römer war indes zufrieden: "Entscheidend dafür, dass wir gewonnen haben, war, dass zwei, drei unserer Spieler am Ende noch einmal ihre individuelle Klasse gezeigt haben - und in Magnus haben wir einen der besten Torhüter der Liga." Man habe auch die mehrwöchige Pause gemerkt, so Römer: "Nicht alle Abläufe haben funktioniert. Daher war spielerisch Luft nach oben, aber kämpferisch war es klasse."

Direkt am Samstag ging es für FRISCH AUF! in der Jugendbundesliga gegen die JSG HABO Bottwar in der heimischen EWS Arena weiter. Den Grün-Weißen merkte man die Belastung vom Vortag noch an und so sah sich FRISCH AUF! schnell mit einem 4:7-Rückstand konfrontiert. Isaiah Klein und Nick Fröhlich verkürzten zwar auf 6:7, doch Bottwar zog wieder auf 7:10 davon. Gerd Römer bat daraufhin seine Jungs zur Auszeit. Doch auch diese Unterbrechung konnte die Gäste nicht aus dem Tritt bringen. Über den Zwischenstand von 11:14 brachte Bottwar die Führung über die erste Hälfte und mit 15:18 ging es in die Kabine. Die Halbzeitansprache von Gerd Römer schien dann sofort zu fruchten. In weniger als vier Minuten drehte FRISCH AUF! die Begegnung und ging durch Tim Kaulitz 19:18 in Führung. Als Julian Mühlhäuser wenig später von der Siebenmeterlinie auf 21:19 erhöhte, schienen die Hausherren das Spiel in den Griff zu kriegen. Bottwar konnte jedoch wieder ausgleichen und in der Folgezeit legte FRISCH AUF! meist ein Tor vor, die Gäste glichen jeweils wieder aus. Elf Minuten vor dem Ende legte Gerd Römer nochmal die grüne Karte, um seine Jungs auf die Schlussphase vorzubereiten. Dies gelang sehr gut, denn Julian Mühlhäuser, Nico Gerasia und Yannik Leichs sorgten für die 32:29-Führung. FRISCH AUF! wirkte nun abgeklärter und als erneut Yannik Leichs mit zwei Treffern in Folge zum 35:30 traf, war die Entscheidung zugunsten der Grün-Weißen gefallen. Am Ende traf Simon Dudium, der zusammen mit Nico Gerasia wichtige Impulse setzte, zum 38:33-Heimsieg, der ein sehr erfolgreiches Wochenende für die U19 perfekt machte.

FRISCH AUF! gegen Bittenfeld: Riegel, Nigro, Leichs (7), Rube (1), Rupp, Eilers, Mattes, Fröhlich (4), Mühlhäuser (7/5), Klein, Dudium, Kaulitz (4), Knezevic (3), Heim

FRISCH AUF! gegen Bottwar: Riegel, Nigro, Leichs (7), Rube, Gerasia (5), Eilers, Mattes (1), Fröhlich (5), Mühlhäuser (10/5), Klein (2), Dudium (6), Kaulitz (1), Knezevic (1), Heim

FRISCH AUF!-U17 unterliegt stark ersatzgeschwächt in Oftersheim

Die U17 von FRISCH AUF! Göppingen hat unter schwierigen Bedingungen das Auswärtsspiel bei der HG Oftersheim/Schwetzingen 27:22 verloren. Trainer Tobias Hafner musste krankheitsbedingt auf zahlreiche Stammkräfte verzichten, was sich im Spielverlauf deutlich bemerkbar machte. Die erste Hälfte gestaltenten die Grün-Weißen unter diesen Umständen ordentlich und gingen nach dem Zwischenstand von 5:5 beim 13:10 durch Eric Zimmermann sogar mit drei Toren in Führung. Jonas Reu traf wenig später zur 16:14-Pausenführung für die Grün-Weißen. Im zweiten Durchgang machten sich dann die fehlenden Alternativen bemerkbar. Die Gastgeber bekamen mehr und mehr Zugriff auf das Spiel und gingen mit 19:17 in Führung. Jannik Schnizler traf nochmal zum 20:19-Anschluss, doch anschließend sollte FRISCH AUF! kaum noch etwas gelingen. Zahlreiche Fehlwürfe nutzen die Gastgeber, um die Führung kontinuierlich auszubauen. Von 20:19 zog Oftersheim auf 26:19 davon. Von dieser Phase erholten sich die Grün-Weißen nicht mehr und unterlagen letztendlich mit 27:22. Für FRISCH AUF! heißt es nun, im Wochenverlauf gut zu regenerieren, um am kommenden Samstag in Leutershausen in die Erfolgsspur zurückzukehren.

FRISCH AUF!: Gmelich, O.Neudeck (1), Reu (4/1), Trinkle (3), Dragicevic (2), Krempl (1), Schnizler (3), Bacani, Zimmermann (5), Widmann (2), Ocker (1)

FRISCH AUF!-U15 verliert beim Spitzenreiter 28:23

Die U15 von FRISCH AUF! hat beim Tabellenführer der Württembergliga, der JSG Balingen-Weilstetten, mit 28:23 verloren. Die Mannschaft von Gerold Gottschling und Tobias Dürler agierte dabei vor allem in der ersten Hälfte mit zu viel Respekt vor dem Spitzenreiter, zeigte aber in der zweiten Hälfte eine gute Leistung. Der Start ins Spiel verlief für die Grün-Weißen alles andere als gut. FRISCH AUF! agierte mit zu wenig Überzeugung und Balingen ging dadurch schnell mit 6:2 in Führung. Die Gastgeber nutzten jeden Fehler von FRISCH AUF! aus und beim Spielstand von 14:4 drohte ein Debakel. Doch FRISCH AUF! gab nicht auf und konnte bis zur Pause durch Treffer von Tobias Bauch, Fynn Riegel und Deniz Biniek zumindest auf 14:7 verkürzen. In der zweiten Hälfte agierte FRISCH AUF! nun mutiger und Tobias Bauch zwang mit seinem Treffer zum 15:12 die Balinger zur Auszeit. Anschließend bekamen die Junggallier das Spiel wieder besser in den Griff und über den Zwischenstand von 26:20 erspielte sich der Spitzenreiter einen verdienten 28:23-Erfolg. Balingen festigt damit Rang eins, während FRISCH AUF! weiterhin Tabellenplatz zwei einnimmt.

FRISCH AUF!: Klimas, Hamann, Biniek (2), Riegel (1), Quintus, Davidovski (6), Heil, Höer (2), Abt (1), Weber, Yerlikaya (8/2), Bauch (3), Messerschmidt