Schiller's WM-Blick #1

Heute beginnt nun endlich die Handball-Weltmeisterschaft. Sehr gerne wäre ich als Spieler dabei, zumal es eine Heim-WM ist. Noch bei den Länderspielen im Dezember gegen Polen war ich im Kader und konnte unter anderem mit vier Treffern auf mich aufmerksam machen. Bei der Nominierung hat Nationaltrainer Christian Prokop dann Kapitän Uwe Gensheimer und Matthias Musche vorgezogen. Als aktuelle Nummer drei auf meiner Position stehe ich aber im erweiterten 28er WM-Kader für Nachnominierungen parat. Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben. Trotzdem hoffe ich, dass die beiden Linksaußen verletzungsfrei bleiben und zum Erfolg beitragen.

Unsere deutsche Mannschaft kann aus meiner Sicht weit kommen, muss aber jedes Spiel vom Auftakt gegen die Mannschaft aus Nord- und Südkorea an hochkonzentriert angehen (18.15 Uhr, Berlin). In der Vorrunde sollte man mit Frankreich um den Gruppensieg konkurrieren und mindestens Zweiter werden, damit wir in der schweren Hauptrunde mit den zu erwartenden Gegnern Spanien, Kroatien und Island überhaupt eine Chance auf Platz 2 und die Halbfinalteilnahme haben. Ich bin optimistisch, aber schon die weiteren Aufgaben gegen Brasilien, Russland und Serbien in der Vorrunde werden knifflig. Deshalb erhoffe ich mir eine großartige Unterstützung durch die deutschen Handball-Fans.

Ihr Marcel Schiller

[in Zusammenarbeit mit der NWZ Göppingen; weitere Kolumnen folgen]

TV-Hinweis: Das Spiel gegen Korea wird ab 18.00 Uhr im ZDF live übertragen.