FRISCH AUF! freut sich mit Michael Haaß und dem deutschen Team

Die Trainingseinheiten und Essenszeiten im Trainingslager der FRISCH AUF!-Mannschaft in Schaffhausen sind zeitlich extra so gelegt, dass die Mannschaft die WM-Spiele der deutschen Handball-Nationalmannschaft live im Fernsehen verfolgen kann. Die Freude im Lager von FRISCH AUF! ist groß, dass die deutsche Mannschaft mit jetzt bereits drei Siegen den Einzug in das Achtelfinale so deutlich klarmachen konnte. Besonders aufmerksam verfolgen die Spieler von Trainer Velimir Petkovic natürlich die Auftritte ihres Mannschaftskapitäns Michael Haaß. Dass dieser sich von Spiel zu Spiel steigert, freut seine Göppinger Mannschaftskameraden ebenso wie die Tatsache, dass er damit einen großen Beitrag zum Erfolg der deutschen Auswahl beitragen kann.

Die Wahl zum besten deutschen Spieler beim 29:21-Sieg gegen Montenegro war demzufolge keine Überraschung, zumal Michael Haaß neben seinen drei Treffern vor allem in der Abwehr eine außerordentliche Leistung abrufen konnte. Zusammen mit Oliver Roggisch im Innenblock und den anderen Abwehrspielern hatte er offenbar die richtige Rezeptur für den Beton gefunden. Auf der Basis dieser betonstarken Abwehr konnte die deutsche Mannschaft mit Selbstvertrauen in die Angriffe gehen und zwangen den Gegner aus Montenegro zu vielen Fehlern und Ballverlusten. Michael Haaß und Martin Strobel wechseln sich in der Regie ab, so dass der FRISCH AUF!-Kapitän sich auch regelmäßig von der aufwändigen Abwehrarbeit erholen kann. Trotzdem ist er momentan mit einer Einsatzzeit von 3 h und 14 min in vier Spielen der Spieler mit den meisten Spielanteilen. Seine Erinnerungen an die langwierige Verletzung von der letzten EM und die anschließende, anstrengenden Rückkehr kann er angesichts der guten Leistungen wohl endgültig ad acta legen.

Die FRISCH AUF!-Mannschaft wird der deutschen Nationalmannschaft auch weiterhin die Daumen drücken, zumal die Mannschaft von Nationaltrainer Martin Heuberger in die kommenden Spielen gegen Frankreich (Freitag, 18.15 Uhr in Barcelona) und dann auch im Achtelfinale (Sonntag, Gegner steht noch nicht fest) ohne den bisherigen Druck, dass ein Mindestziel erreicht werden muss, starten kann. Immerhin geht man dank der bisherigen Ergebnisse im Achtelfinale dem klaren Favorit Dänemark aus dem Weg und muss sich mit einem der möglichen Gegner Island, Russland oder Mazedonien messen. Zu erwarten ist dann ein Spiel auf Augenhöhe, das alle Chancen auf den Viertelfinal-Einzug bereit hält. Je nach dem abschließenden Gruppenplatz in der Vorrunde wird das Turnier für die deutsche Nationalmannschaft in Barcelona oder in Zaragossa fortgesetzt. Die FRISCH AUF!-Spieler würden in der laufenden Vorbereitung auf die Rückrunde jedenfalls gerne noch eine ganze Weile auf ihren Kapitän Michael Haaß verzichten, wenn damit das jeweilige Weiterkommen im WM-Turnier verbunden ist.