WM-Splitter Spieltag 3

Am dritten und letzten Vorrunden-Spieltag gab es keine großen Überraschungen. Die favorisierten Teams sind alle in die Hauptrunde eingezogen. Alle drei Nationalmannschaften, in denen FRISCH AUF!-Spieler aktiv sind, haben die Qualifikation für die Hauptrunde geschafft. Und die deutsche Handball-Nationalmannschaft geht nicht nur verlustpunktfrei in die nächsten Spiele, sondern hat auch beim 37:21-Sieg gegen Algerien voll überzeugt. Trainer Alfred Gislason schonte vor den Augen von ZDF.Co-Kommentator Markus Baur einige Stammkräfte wie den ehemaligen FRISCH AUF!-Spieler Kai Häfner und gab der sogenannten zweiten Besetzung viele Spielanteile. Einige Spieler, die bisher kaum zum Zug gekommen waren, wie z.B. der Leipziger Luca Witzke oder der aus dem Remstal stammende BHC-Spieler Djibril M'Bengue, zeigten, dass auf sie Verlass ist. Deutschland geht jetzt also mit 4:0 Punkten und viel Selbstvertrauen in die Hauptrunde. Das nächste Spiel steht am morgigen Donnerstag um 18.00 Uhr gegen Argentinien auf dem Programm und wird live in der ARD übertragen.

Diese Argentinier haben sich überraschend deutlich gegen Nordmazedonien durchgesetzt. Der mazedonische Trainer Kiril Lazarov kann also in der neuen Funktion vorerst nicht an seine Erfolge der aktiven Karriere anknüpfen. Das Ausscheiden Nordmazedoniens, das sicherlich auch vom Niedergang von Topklub Vardar Skopje beeinflusst ist, ist die wohl größte Überraschung des bisherigen Turniers. Argentinien profitiert davon ebenso wie die Niederlande, die zum Abschluss der Vorrunde nur denkbar knapp mit 26:27 gegen Favorit Norwegen unterlag. Die deutsche Mannschaft bekommt es in der Hauptrunde mit diesen Mannschaften zu tun, so dass nun neben Norwegen vor allem die Niederlande der größte Konkurrent um den Einzug ins Viertelfinale sein wird. Bei Norwegen kam FRISCH AUF!-Rechtsaußen Kevin Gulliksen über die vollen 60 Spielminuten zum Einsatz und warf dabei 3 Treffer. Norwegen spielt am Donnerstag in Kattowitz gegen Serbien.

Die slowenische Natinalmannschaft musste sich bereits am Montag der Auswahl Frankreichs mit 31:35 geschlagen geben. FRISCH AUF!-Kreisläufer Blaz Blagotinsek kam etwa 45 Spielminuten lang zum Einsatz und war einmal mehr der Abwehrchef Sloweniens. Vorne konnte er einen Treffer beisteuern. Slowenien geht nun mit 2 Pluspunkten in die Hauptrunde, in der die neuen Gegner Spanien, Montenegro und Iran heißen. Da der Modus vorschreibt, dass aus den vier Sechser-Gruppen der Hauptrunde nur jeweils die beiden besten Nationen in das Viertelfinale kommen, muss sich Slowenien zum Ziel setzen, alle drei Spiele zu gewinnen. Slowenien spielt bereits heute um 15.30 Uhr in Krakau gegen den Iran.

Last but not least bleibt auch Kroatien im Wettbewerb. Die Mannschaft um FRISCH AUF!-Spieler Josip Sarac hat sich mittlerweile vom Schock der Ägypten-Auftaktniederlage erholt und gewann mit 36:24 überaus sicher gegen Marokko. Josip Sarac kam erneut zum Einsatz und traf dreimal, davon zweimal aus dem Rückraum und einmal nach Tempogegenstoß. Kroatien geht leider nur mit zwei Pluspunkten in die Hauptrunde und bekommt es jetzt mit Dänemark, Belgien und Bahrain zu tun. Zm Weiterkommen ins Viertelfinale braucht es ebenfalls drei Siege oder einen Ausrutscher von Ägypten. Kroatien trifft am morgigen Donnerstag in Malmö auf Bahrain.