Gegnercheck GWD Minden

Für FRISCH AUF! steht das enorm wichtige Heimspiel gegen GWD Minden an! Am morgigen Donnerstag empfängt Hartmut Mayerhoffer mit seinen Jungs den Tabellenvorletzten und muss unbedingt Punkte sammeln, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld zu verpassen. Wir werfen einen Blick auf den Kader der Ostwestfalen, in dem Linksaußen Mats Korte mit 41 Treffern der beste Torschütze ist.

Bilanz

Da beide Teams als Traditionsvereine gelten und schon lange in der obersten Klasse des deutschen Handballs anzutreffen sind, trafen die Mannschaften auch dementsprechend oft aufeinander. Insgesamt 50 Mal kam es in der Liga zum Duell zwischen FRISCH AUF! und GWD Minden. Die Bilanz spricht dabei klar für unsere Mannschaft: 32 FAG-Siegen stehen vier Unentschieden und 14 Niederlagen gegenüber. 

Die letzten Aufeinandertreffen

Die letzten drei Heimspiele gegen die Ostwestfalen machen ebenfalls Mut auf einen Heimsieg: Mit 26:23, 33:29 und zuletzt sogar mit 33:22 gingen die Partien in der EWS Arena an FRISCH AUF!. Und auch das letzte Auswärtsspiel in der Kampa-Halle konnte unser Team erfolgreich gestalten. Vor fast exakt einem Jahr gewann FRISCH AUF! mit 30:33 in Minden.

Schlüsselspieler 

Niclas Pieczkowski: Der 41-fache deutsche Nationalspieler erwischte einen guten Saisonstart und ist mit 40 Saisontoren der zweitbeste Werfer seines Teams. Mit 23 Assists verteilt er zudem die meisten Torvorlagen an seine Mitspieler. Zuletzt gegen die HSG Wetzlar musste er allerdings aufgrund einer Erkältung passen.

Malte Semisch: Betrachtet man die bloße Anzahl an Paraden, so liegt der 2,08 m große Torhüter gleichauf mit unserem Keeper Daniel Rebmann. Die beiden teilen sich somit ligaweit den sechsten Platz. Semisch hatte mit 14 gehaltenen Füchse-Würfen einen entscheidenden Anteil am Überraschungscoup gegen die Hauptstädter am zehnten Spieltag.

Neuzugänge

Philipp Ahouansou: Der Youngster wird von den Rhein-Neckar Löwen für die aktuelle Runde ausgeliehen und zeigte bereits in den ersten drei Spielen, welche Fähigkeiten in ihm stecken. Sechs Tore beim Überraschungscoup über die Füchse Berlin, neun Treffer gegen den TBV Lemgo Lippe und zuletzt gegen Wetzlar fünf Mal eingenetzt - der 21-Jährige ist eine wahre Bereicherung für das Offensivspiel der Grün-Weißen.

Doruk Pehlivan: Der Türke spielte bereits in der Saison 2020/21 für GWD und erzielte starke 107 Treffer. Nachdem er die komplette letzte Saison aufgrund einer Knieverletzung verpasst hatte, wurde er nun erneut für eine Saison von VIVE Kielce an die Ostwestfalen ausgeliehen.

Carles Asensio Cambra: Der 24-Jährige kommt vom spanischen Erstligisten Frigorificos Morrazo Cangas und unterschrieb bei den Grün-Weißen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. In der aktuellen Spielzeit kommt der bullige Kreisläufer bei einer Wurfausbeute von 61% auf 25 Treffer. Bei der Niederlage gegen Wetzlar zog sich der Spanier einen Riss des Kreuzbands zu und wird GWD bis zu acht Monaten fehlen.

Mathias Bitsch: Nach vier Jahren beim dänischen Spitzenklub aus Skanderborg schloss sich der Linkshänder zur aktuellen Spielzeit dem Team aus Minden an. Nach einem guten Saisonstart mit vier Treffern gegen den BHC konnte er zuletzt nicht vollends überzeugen. Seit drei Spielen in der 26 Jahre alte Däne ohne Treffer.

Luka Sebetic: Der kroatische Nationalspieler ist der Positionskollege von Bitsch im rechten Rückraum. Von HC Motor Zaporizhzhia nach Ostwestfalen gewechselt, kommt der 28 Jährige auf 15 Saisontore. Für die kroatische Nationalmannschaft lief der Linkshänder 26 Mal auf, erzielte dabei 44 Treffer und gewann die EM-Bronzemedaille 2016.

Yahav Shamir: Der israelische Torhüter stieß 2020 zu Pfadi Winterthur und wechselte nun nach Ablauf seines Zwei-Jahres-Vertrages in die  LIQUI MOLY HBL zu GWD Minden. Somit tritt er in die Fußstapfen von keinem geringeren, als HBL Rekordspieler Carsten Lichtlein, welcher seine Karriere beendete und nun als Torwarttrainer bei der MT Melsungen tätig ist.

Einschätzung von Hartmut Mayerhoffer

„Minden hat zwar erst zwei Punkte, aber bereits viele Spiele gehabt, wo sie als Sieger vom Spielfeld hätten gehen können. Sie haben sich mit Ahouansou und Pehlivan noch einmal deutlich verstärkt: Das sind sicherlich zwei Spieler, die eine große Durchschlagskraft aus dem Rückraum entwickeln können. Mit Luka Sebetic haben sie auf Rückraum Rechts einen Spieler, der viel internationale Erfahrung mitbringt. Zudem haben sie mit Malte Semisch einen sehr guten Torhüter."