FRISCH AUF! stellt seine Neuzugänge vor: Jaka Malus

Schon sehr frühzeitig in der vergangenen Saison wusste FRISCH AUF! Bescheid, dass Spielmacher Janus Smarason das FRISCH AUF!-Team im Sommer 2022 verlassen würde. Die Vereinsverantwortlichen konnten also in aller Ruhe nach einem Nachfolger suchen, der genau das Anforderungsprofil abdeckt, das FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer in Abstimmung mit Christian Schöne vorschwebte. Fündig wurden sie in Person des Slowenen Jaka Malus. Der 15-fache Nationalspieler spielte lange Zeit bei RK Celje, bevor er im Jahr 2019 nach Brest in Weissrussland wechselte. Bei beiden Vereinen spielte er regelmäßig in den europäischen Vereinswettbewerben. Nachdem Meshkow Brest aufgrund des Ukrainekriegs aus dem Europapokal verbannt wurde, wechselte Malus zur Rückrunde ins spanische Sinfin, wo er zum erfolgreichen Klassenerhalt des spanischen Asobalvereins beitragen konnte. Jaka Malus ist in gleichem Maße spielfreudig wie auch torgefährlich. Und in der Abwehr ist er vielseitig einsetzbar, unter anderem auch in offensiven Abwehrformationen. Die FRISCH AUF!-Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Christian Schöne erhoffen sich nach erfolgter Integration eine positive Leistungsentwicklung des talentierten Spielmachers

Der vielseitige Spielmacher Jaka Malus ist inzwischen 26 Jahre alt, 1,90 m groß und Rechtshänder. Bei FRISCH AUF! ist er zunächst mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgestattet. Jaka Malus ist bereits seit seiner Zeit in der slowenischen Jugend- und Juniorennationalmannschaft bekannt und auf dem Spickzettel der europäischen Spitzenvereine. Mit Slowenien wurde er im Jahr 2015 Jugend-Vizeweltmeister und auch im Jahr 2016 spielte Jaka Malus bei der Junioren-EM eine wichtige Rolle in der slowenischen Junioren-Nationalmannschaft. Der gebürtige Celjer rückte auch früh in den Kreis der slowenischen Handball-Nationalmannschaft auf und war im Jahr 2020 bei vier EM-Spielen für sein Heimatland aktiv. Insgesamt notiert man 15 Länderspieleinsätze für Slowenien.

In den ersten zwei Trainingswochen hat sich Jaka Malus gut eingefügt ins Göppinger Team. Den ersten Einsatz im FRISCH AUF!-Trikot samt Premierentreffer hat er mit dem Vorbereitungsspiel in Donzdorf bereits hinter sich. Er hat sich zum Ziel gesetzt, in Göppingen an seine Entwicklung im weissrussischen Brest anzuknüpfen: „Bei Meshkow Brest haben ich die größten Schritte in meiner individuellen Entwicklung gemacht. Ich habe mich dort wohl gefühlt und wir hatten eine gute Qualität in der Mannschaft. Mein kurzer Einsatz in Spanien hat mir wertvolle Eindrücke aus einer anderen Liga vermittelt. Das Hauptziel des Vereins war der Klassenerhalt und ich bin froh, dass ich dazu meinen Teil beisteuern konnte. Insgesamt war das auch eine gute Erfahrung.“

Bei FRISCH AUF! möchte Jaka Malus den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen. Slowenien ist ja bekannt für seine guten Spielmacher und auch die FRISCH AUF!-Verantwortlichen sehen großes Potential im Neuzugang. Mit einem Auge schielt Jaka Malus auch Richtung Nationalmannschaft: „Ich bin dort nach wie vor auf der Liste und auch im Kontakt. Wenn ich bei FRISCH AUF! den nächsten Schritt meiner Entwicklung nehme, dann rücken weitere Länderspiele in realistische Nähe.“ Privat ist Jaka Malus übrigens bereits in festen Händen: „Meine Freundin lebt in Slowenien, da sie in den Endzügen ihres Architekturstudiums ist. Wenn sie das erfolgreich beendet hat, möchte sie zu mir nach Deutschland ziehen.“