FRISCH AUF! verliert in Flensburg

SG Flensburg/H. - FRISCH AUF! 26:21 (13:7)

FRISCH AUF! geriet in Flensburg von Beginn an ins Hintertreffen. Schnell führte die SG Flensburg/H. mit 2:0, ehe Tobias Ellebaek der erste FRISCH AUF!-Treffer zum 2:1 gelang. Die SGF erhöhte anschließend auf 4:1 und erneut war es Tobias Ellebaek, der auf 4:2 verkürzte. Mehrere Fehlwürfe und technische Fehler von FRISCH AUF! nutzten die Gastgeber umgehend und gingen sogar mit 7:2 in Führung. Auch eine frühe Auszeit von Trainer Hartmut Mayerhoffer und mehrere Paraden von FRISCH AUF!-Torwart Daniel Rebmann konnten diese Entwicklung nicht stoppen. Während die FRISCH AUF!-Angreifer mehrfach an SG-Keeper Möller scheiterten, baute die SG die Führung bis auf 9:2 (15.) aus. Erst jetzt kamen die FRISCH AUF!-Schützen besser zum Zug. Kresimir Kozina und Kevin Gulliksen steuerten bis zum 11:5 ihre Treffer bei. Jetzt war FRISCH AUF!, auch dank einer zweiten Auszeit, besser im Spiel und konnte bis zum 11:7 in der 25. Spielminute verkürzen. Dieser Trend setzte sich leider bis zur Pause nicht fort. Vielmehr führten zwei SG-Treffer zum Halbzeitstand von 13:7. Sieben eigene Treffer bis zu diesem Zeitpunkt waren natürlich zu wenig, um höhere Ansprüche anzumelden.

Nach der Pause traf Jon Lindenchrone Andersen noch zum 14:8, aber danach häuften sich erneut die Fehlwürfe bei den Gästen. Die Hausherren bauten ihre Führung auf 17:8 aus (35.). Tim Kneule stoppte diese Entwicklung mit seinem Treffer zum 17:9. Jetzt war FRISCH AUF! wieder besser im Spiel und zwei Treffer von Janus Smarason brachten eine Ergebniskorrektur auf 18:11. Nemanja Zelenovic und erneut Janus Smarason trafen bis zum 19:13. Die SG reagierte prompt und konnte seine Führung wieder auf 21:13 ausbauen. Bei stabil hohem Rückstand war das Spiel jetzt ausgeglichen. Nemanja Zelenovic, Marcel Schiller vom Strich, Janus Smarason und Kresimir Kozina sorgten für FRISCH AUF!-Treffer bis zum 24:17-Zwischenstand nach 52 Spielminuten. Gegen Ende des Spiels kam Ersatztorwart Sebastian Klein, der den erkrankten Urh Kastelic vertrat, zu einem Kurzeinsatz. Wenigstens sorgten Kresimir Kozina und Janus Smarason mit ihren Treffern für eine Ergebniskorrektur bis zum Endstand von 26:21. FRISCH AUF! muss nach dieser Niederlage konstatieren, dass an diesem Tag aufgrund der eigenen Offensivschwäche nichts drin war. Zudem war die Hypothek des hohen Rückstands der ersten Halbzeit nicht mehr aufzuholen. FRISCH AUF!-Torwart Daniel Rebmann verhinderte immerhin mit seinen Paraden eine höhere Niederlage. 

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Wir sind heute schlecht ins Spiel gekommen und schnell einem hohen Rückstand hinterhergelaufen. 26 Gegentore und unsere Abwehrleistung waren in Ordnung, aber vorne haben wir zuviele Chancen vergeben. Wichtig war dann nach dem hohen Rückstand, dass wir nicht haben abreißen lassen, sondern dass wir angesichts des Spielverlaufs mit einem eiigermaßen akzeptablen Ergebnis aus dem Spiel gehen konnten."

SGF: Möller (1.-54.), Backhaus (54.-60.), Buric (ne.); Golla 5, Hald, Hasenkamp, Svan 3, Wanne 2, Steinhauser 1, Mensah Larsen 2, Sögard 1, Gottfridsson 4, Jakobsen 5/4, Einarsson 3, Lindskog.

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-56.), Klein, S. (56.-60.), Smarason 6, Kneule 1, Lindenchrone Andersen 1, Sarac, Bagersted, Ellebaek 2, Schiller 2/2, Goller, Gulliksen 3, Hermann, Zelenovic 3, Kozina 3.

Strafen: 0/1.

Zuschauer: 5019.

Schiedsrichterinnen: Hartmann / Schneider.