FRISCH AUF! erkämpft sich ein Remis

FRISCH AUF! - MT Melsungen 26:26 (10:14)

Die FRISCH AUF!-Mannschaft ging mit erheblichen Hypotheken in das Spiel gegen die MT Melsungen. Neben Sebastian Heymann (Gehirnerschütterung) musste auch Torwart Urh Kastelic (Leistenprobleme) passen. Für ihn wurde kurzfristig Sebastian Klein nominiert, für den am Mittwoch dieser Woche ein Zweifachspielrecht mit der TSG Söflingen eingerichtet wurde. FRISCH AUF! ging nach zähem Start beider Mannschaften zwar mit 1:0 durch Tim Kneule in Führung, musste dann aber die MT vorbeiziehen lassen. Schon in der Anfangsphase unterliefen FRISCH AUF! im Angriff zu viele Fehler. Zwar kamen die Grün-Weißen durch Kevin Gulliksen noch einmal auf 4:5 heran, aber anschließend konnte auch Daniel Rebmann mit ersten Paraden nicht verhindern, dass Melsungen auf 4:8 davonzog. Zu allem Überfluss musste Janus Smarason verletzungsbedingt in der Kabine behandelt werden und wurde fortan durch Oskar Neudeck ersetzt. Die FRISCH AUF!-Angreifer scheiterten mehrfach am gut aufgelegten Gästekeeper Nebojsa Simic. Trotz Unterzahl konnte Göppingen dann nach 20 Spielminuten auf 7:9 verkürzen und diesen wichtigen Treffer markierte erneut Tim Kneule. Im Angriff war die Fehlerquote weiterhin zu hoch und Daniel Rebmann verhinderte Schlimmeres. Trotzdem war die MT mehrfach mit vier Treffern Vorsprung in Führung. In die Pause ging es mit einer 10:14-Gästeführung.

Nach der Pause markierte National-Linksaußen Timo Kastening schnell das 11:16 und die Überlegenheit der MT war deutlich. FRISCH AUF! fand jetzt aber über einen bedingungslosen Abwehrkampf besser ins Spiel. Innerhalb von fünf Minuten führten Treffer von Oskar Neudeck, Till Hermann, dem sicheren Siebenmeterschütze Marcel Schiller und Kresimir Kozina zum 15:16-Zwischenstand. Die MT ging noch einmal auf 15:18 weg, auch weil der starke Kai Häfner traf, aber FRISCH AUF! kam schnell wieder heran. Die aufmerksame Göppinger Abwehrarbeit ermöglichte jetzt immer wieder Tempogegenstöße, die vor allem Till Hermann und Kevin Gulliksen verwandelten. Daniel Rebmann war längst heißgelaufen und stand seinen Gegenüber in nichts nach. Jon Lindenchrone Andersen markierte den 18:18-Ausgleich. Die MT konnte noch zweimal vorlegen, aber FRISCH AUF! ließ sich jetzt nicht mehr abschütteln. Die erste FRISCH AUF!-Führung in der 2. Halbzeit zum 21:20 markierte Till Hermann in Überzahl nach vorbildlichem Anspiel von Oskar Neudeck. Jetzt legten die Grün-Weißen zweimal vor, aber die Gäste hielten dagegen. Drei Minuten vor Schluss markierte Timo Kastening mit zwei Treffern innerhalb einer Spielminute das 23:25 und bei FRISCH AUF! schien der Stecker gezogen. Jon Lindenchrone Andersen bließ aber zum Schlussakkord, in dem er den Ball wuchtig zum 24:25 ins MT-Netz drosch. Melsungen ging wieder auf 24:26 davon, aber Marcel Schiler verwandelte eine Minute vor Schluss einen Siebenmeter, den Tim Kneule herausgeholt hatte, zum 25:26. FRISCH AUF! deckte feldoffen und provozierte einen technischen Fehler der Gästemannschaft. FRISCH AUF! kam in den Angriff und Jon Lindenchrone Andersen ließ es sich nicht nehmen, auch den 26:26-Ausgeleichstreffer zu setzen. Die MT hatte für ihren letzten Angriff noch acht Sekunden, kamen aber nicht mehr zum Zug, weil sich die Abwehr um Jacob Bagersted und Kresimir Kozina erfolgreich dagegen stemmten. Mit leidenschaftlichem Kampf, einer tollen Abwehr- und Torwartleistung sowie einer phantastischen Unterstützung von den Rängen holt sich FRISCH AUF! einen verdienten Punkt.

Gästetrainer Roberto Garcia Parrondo: "Wie erwartet, war es heute sehr schwer in Göppingen zu spielen. Wir wussten, dass wir für ein gutes Resultat ein gutes Spiel brauchen. Von daher ist der eine Punkt ganz gut. Auf der anderen Seite bin ich nicht sehr glücklich über unsere letzten zwei Angriffe. Wir haben uns das Spiel über einen Vorsprung erkämpft und wollten die ganze Zeit gewinnen. Und dann geben wir doch noch einen Punkt ab."

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Ich bin natürlich sehr glücklich. Es war eine klasse Stimmung und das Publikum hat uns super unterstützt. In der ersten Halbzeit haben wir einige Dinge, die wir besser machen können. Aber die Mannschaft hat weiter an ihre Chance geglaubt und immer wieder Akzente gesetzt. Was die Moral, den Einsatz und den Willen der kompletten Mannschaft betrifft, fehlen mir heute die Superlative. Wir wussten, dass das heute unsere einzige Chance sein würde. Jeder Einzelne auf der Platte war enorm wichtig."

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-60.), S. Klein (ne.); Neudeck 2, Smarason, Kneule 5, Lindenchrone Andersen 4, Hejny (ne.), Bagersted, Schiller 4/4, Goller, Gulliksen 3, Hermann 4, Zelenovic 1, Kozina 3.

MT: Simic (1.-60.), Heinevetter (ne.); Maric 2, Kühn 2, Reichmann 3/1, Kunkel 3, Jonsson 2, Arnarsson, Allendorf 1, Gomes 2, Häfner 6, Sahin, Petersson 1, Kastening 3, Pavlovic 1, Kuntscher.

Spielfilm: 1:0 (4.), 1:3 (6.), 4:5 (10.)4:8 (14.), 7:9 (20.), 7:11 (23.), 10:14 (Hz.) – 11:16 (34.), 15:16 (39.), 15:18 (41.), 19:19 (46.), 21:20 (51.), 23:22 (55.), 24:26 (58.), 26:26 (60.+Ende).

Strafen: 2/5, Rot für Arnarsson (3 x 2 min., 46.).

Zuschauer: 2300.

Schiedsrichter: R. Thiyagarajah / S. Thiyagarajah.