Marcel Schiller wird Olympionike

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat ihre letzten beiden Vorbereitungsspiele auf dem Weg zur Olympiateilnahme mit guten Leistungen und zudem siegreich absolviert. Handball-Nationaltrainer Alfred Gislason hat anschließend seine endgültige Mannschaftsaufstellung für Tokio bekanntgegeben. Er darf insgesamt 15 Spieler mit ins Olympische Dorf nehmen. Marcel Schiller ist dank seiner guten Leistungen innerhalb des 14er Kaders der fest vorgesehenen Olympiamannschaft. Erster Ersatzspieler und damit 15. Mann ist Kreisläufer Jannik Kohlbacher. Ihn kann Alfred Gislason von Spiel zu Spiel mit einem Spieler aus dem 14er Kader tauschen. Tobias Reichmann und Torwart Silvio Heinevetter reisen auch nach Japan mit, werden in einem Hotel wohnen, dürfen zum Training zur Mannschaft, können aber nur im Verletzungsfall eines Kollegen zum Einsatz kommen.

Beim Drei-Nationenturnier in Nürnberg hatte die deutsche Handball-Nationalmannschaft zunächst Brasilien klar im Griff und besiegte die Südamerikaner, die in Tokio Gruppengegner sein werden, mit 36:26 (17:13). FRISCH AUF!-Linksaußen Marcel Schiller spielte in den zweiten dreißig Minuten und war am Ende dank einer sehr guten Leistung mit 6/2 Treffern zweitbester Schütze des Nationalteams. Marcel Schiller bewies einmal mehr, dass auf ihn Verlass ist. Im zweiten deutschen Turnierspiel zeigte sich Ägypten als anspruchsvollerer Gegner. Insbesondere in der ersten Halbzeit, in der dieses Mal auch Marcel Schiller zur Startformation gehörte, wehrte sich der Afrikameister vortrefflich. Der Gast lag zwischenzeitlich sogar mit 5:8 in Führung, aber Marcel Schiller war es vorbehalten, die Führung nach einem Tempogegenstoß mit einem seiner Treffer zurückzuholen. Zur Pause stand es 12:10 und Marcel Schiller hatte dazu 4/2 Treffer beigetragen. In der zweiten Halbzeit zog Deutschland auf bis zu 8 Treffer davon, ehe Ägypten noch einmal zum 29:27-Endstand aufkam.

Mit seinen guten Leistungen auch in diesen beiden letzten Testspielen hat Marcel Schiller seinen Platz im Olympiateam abgesichert. Das deutsche Team reist am Mittwoch dieser Woche nach Japan und bezieht ein einwöchiges Trainingslager außerhalb Tokios. In der Vorrunde bekommt es die Mannschaft von Alfred Gislason übrigens auch mit Norwegen zu tun, bei denen ein FRISCH AUF!-Neuzugang dabei sein wird. Rechtsaußen Kevin Gulliksen, der in diesem Sommer von GWD Minden zu FRISCH AUF! wechselt, hat es ebenfalls in den 14er Kader geschafft.