FRISCH AUF! unterliegt in Minden

GWD Minden - FRISCH AUF! 24:23 (11:12)

Bis zum 2:2 konnte FRISCH AUF! jeweils den Führungstreffer der Gastgeber durch Treffer von Nemanja Zelenovic und Sebastian Heymann ausgleichen. Danach nutzte Kevin Gulliksen Fehlwürfe von FRISCH AUF! zum 4:2 per Tempogegenstoß. FRISCH AUF! agierte früh mit einem Rechtshänder auf Rückraum Rechts zum Variieren. Marcel Schiller verkürzte per Siebenmeter zum 4:3 (8.) und glich, erneut vom Strich, zum 4:4 aus. Auf der Grundlage von Paraden von Urh Kastelic erzielte FRISCH AUF! beim 5:6 die erste Führung durch Sebastian Heymann (13.). Jetzt glich stets der GWD wieder aus. Nemanja Zelenovic besorgte das 6:7 und Tim Kneule das 7:8. Urh Kastelic zeigte weiterhin Glanzparaden und Kresimir Kozina traf zum 8:9. Daran schloss sich eine Phase mit technischen Fehlern auf beiden Seiten an, die Sebastian Heymann mit seinem Treffer zum 8:10 (24.) beendete. Das 9:11 traf Marcel Schiller per Siebenmeter-Nachwurf. Fehlwürfe von den Außenpositionen bescherten den Mindenern danach Ballbesitze, die sie bis zur 29. Spielminute zum 11:11-Ausgleich nutzten. Mit der Schlusssirene traf immerhin Sebastian Heymann noch zum 11:12. FRISCH AUF! hatte im Verlauf der ersten Halbzeit eine höhere Pausenführung verpasst und damit die gute Leistung von Urh Kastelic nicht zur Wirkung gebracht. 

Im ersten Angriff nach der Pause traf erneut Sebastian Heymann zum 11:13. Tim Kneule netzte im nächsten Angriff von Halbrechts zum 12:14. In Unterzahl blieb FRISCH AUF! stabil und Tim Kneule traf auch zum 13:15. Eine eigene Überzahlsituation blieb danach zwar ungenutzt, aber FRISCH AUF! blieb dank eines Siebenmetertreffers von Marcel Schiller mit 14:16 vorne (39.). Technische Fehler im Angriff versetzten anschließend den GWD wieder in die Lage, zum 16:16 auszugleichen. Inzwischen war GWD-Keeper Malte Semisch besser im Spiel und parierte mehrfach. Christoffer Rambo brachte den GWD  mit 17:16 in Führung. Bei FRISCH AUF! führte die Unsicherheit im Angriff zu weiteren  technischen Fehlern und GWD erhöhte auf 18:16. Erst Marcel Schiller war es vorbehalten, in der 45. Minute auf 18:17 zu verkürzen. Bis zum 21:19 blieben die Gastgeber am Drücker, wobei vor allem Juri Knorr die Verantwortung übernahm. Erneut Marcel Schiller verkürzte auf 21:20 per Tempogegenstoß und Josip Bozic-Pavletic glich zum 21:21 (52.) aus. Beim Stand von 22:21 parierte Daniel Rebmann glänzend und FRISCH AUF! blieb weiterhin dran. In Unterzahl fing sich FRISCH AUF! den Treffer zum 24:22 (57.). Axel Goller traf während der Zeitstrafe von Marcel Schiller vom Strich. FRISCH AUF! kämpfte verbissen, vergab aber seine letzten Wurfchancen und unterlag am Ende knapp mit 24:23.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "In der ersten Halbzeit haben wir eine gute Abwehr gestellt und auch eine gute Torwartleistung gehabt, aber wir versäumen es, eine höhere Führung mit in die Halbzeit zu nehmen. Aus der Pause sind wir auch gut heraus gekommen und so haben wir in der 40. Minute mit 16:14 geführt. Danach aber geben wir das Spiel mit einem 0:4-Lauf her. Zum Schluss hat uns im Angriff die Tiefe im Spiel und auch der Spielfluss gefehlt."

GWD: Semisch (1.-60.), Lichtlein (bei Siebenmetern); Meister 1, Brand, Ritterbach, Richtzenhain 2, Zeitz, Rambo 3, Korte, Thiele, Janke, Schluroff 2, Strakeljahn 1, Knorr 8/3, Staar, Gulliksen 7/1.

FRISCH AUF!: Kastelic (1.-48.), Rebmann (48.-60.); Theilinger, Kneule 3, Heymann 5, Bagersted, Ellebaek 1, Jonsson 1, Schiller 7/4, Goller 1/1, Bozic-Pavletic 1, Hermann, Zelenovic 3, Kozina 1.

Strafen: 2/2

Zuschauer: 535

Schiedsrichter: Hartmann / Schneider.