FRISCH AUF! mit Punktgewinn gegen Flensburg

FRISCH AUF! - SG Flensburg/H. 28:28 (15:15)

FRISCH AUF! musste im Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt wie befürchtet auf Sebastian Heymann verzichten, der sich bei der Nationalmannschaft eine Adduktorenverletzung zugezogen hatte. Dafür war Rechtsaußen Marco Rentschler zurück in der Mannschaftsaufstellung nach langem krankheitsbedingtem Ausfall.

FRISCH AUF! konnte am Anfang des Spiels den SG-Angriff nur auf Kosten von Strafwürfen stoppen und Hampus Wanne brachte so sein Team durch drei verwandelte Siebenmeter in Führung. FRISCH AUF! konnte aber bis zum 4:5 den Anschluss halten, so z.B. durch Treffer von Tobias Ellebaek und Nemanja Zelenovic. Dann aber häuften sich Fehlwürfe bei FRISCH AUF! und die Gäste zogen auf 4:7 davon. Göppingen blieb aber im Spiel und Jacob Bagersted und Tim Kneule verkürzten wieder. Fortan legte die SG immer wieder auf +2 vor und FRISCH AUF! verkürzte umgehend. Trotz einer Unterzahlsituation blieb es bis zur 22. Spielminute knapp. Dann aber nutzten die Gäste einen vergebenen FRISCH AUF!-Siebenmeter und erhöhten wieder auf 11:14. FRISCH AUF! steigerte sich jetzt in Abwehr und Angriff. Der gut aufgelegte Tobias Ellebaek traf nach einem Durchbruch und Josip Bozic-Pavletic schloss einen Tempogegenstoß zum 14:15 ab. Flensburg hatte nun Schwierigkeiten im Angriff und FRISCH AUF! traf nach schönem Spielzug über Gunnar Steinn Jonsson und Tobias Ellebaek durch Marcel Schiller zum 15:15-Ausgleich. So ging es in die Pause. 

Nach der Halbzeitpause drehte FRISCH AUF! auf und kam insbesondere durch Treffer von Tim Kneule und Josip Bozic-Pavletic sowie Nemanja Zelenovic zu einer schnellen 20:15-Führung. Nun aber kam auch die SG Flensburg/H. wieder besser ins Spiel und konnte zumindest bis zum 23:18-Zwischenstand nach 46 Spielminuten den Spielverlauf ausgeglichen gestalten. Danach kam im Zuge einer Unterzahlsituation erstmals Sand ins Getriebe der Gastgeber. Die SGF konnte zum 23:20 verkürzen. FRISCH AUF! hielt anschließend wieder dagegen und konnte so die eigene Führung bis zum 26:22 (51.) durch Josip Bozic-Pavletic verteidigen. In der Folge aber unterliefen FRISCH AUF! im Angriff leichte technische Fehler und bei der SGF riss Jim Gottfridsson das Spiel an sich. Er und Mads Mensah Larsen warfen wichtige Treffer und nach 56 Spielminuten musste FRISCH AUF!, auch in Folge eines vergebenen Siebenmeters, den 26:26-Ausgleich hinnehmen. Als danach sogar die 26:27-Führung für die Gäste fiel, drohte das Spiel ganz zu kippen. FRISCH AUF!-Torwart Urh Kastelic war aber in der Schlussphase mehrfach auf dem Posten und steuerte wichtige Paraden bei. Tim Kneule markierte den 27:27-Ausgleich. Magnus Röd brachte Flensburg noch einmal mit 27:28 in Führung, aber FRISCH AUF! hielt mit seinem Kampfgeist voll dagegen. Marcel Schiller traf per Siebenmeter zum 28:28. Dabei blieb es, weil sich FRISCH AUF! dem letzten SG-Angriff  mit vereinten Kräften entgegenstemmte. Die Punkteteilung ist am Ende gerecht.  

Gästetrainer Maik Machulla: "Ich bin natürlich wahnsinnig enttäuscht, dass wir heute einen Punkt verloren haben. Bisher hatten wir immer die Qualität, Spiele mit wenig Vorbereitungszeit für uns zu entscheiden. In der 1. Halbzeit haben wir eine tolle Angriffseffektivität und treffen gute Entscheidungen. Dagegen haben wir in der Abwehr gar keinen Zugriff. In die 2. Halbzeit starten wir sehr schlecht und laufen einem großen Vorsprung hinterher. Normalerweise ist das Spiel dann entschieden. Aber wir verteidigen aggressiver und haben ein paar Paraden. Wir haben dann sogar noch die Möglichkeit, das Spiel für uns zu entscheiden.  Den letzten Angriff spielen wir aber schlecht aus und müssen mit dem Punkt leben."

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Ich bin mit unserer Leistung heute sehr zufrieden. Unser Angriff ist in der 1. Halbzeit sehr gut. Wir finden immer wieder spielerische Lösungen und haben einen hohen Spielfluss. Aus der Halbzeitpause kommen wir dann sehr gut raus und erspielen uns mit unserem Tempospiel einen Vorsprung. Dann aber machen wir ein paar technische Fehler und halten uns nicht mehr ganz an unseren Plan, sondern verstricken uns zu oft in Einzelaktionen. Mit unserer guten kämpferischen Leistung haben wir am Ende noch einen Punkt geholt."

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-20.), Kastelic (20.-60.); Neudeck (ne.), Theilinger, Kneule 4, Bagersted 2, Ellebaek 4, Jonsson, Schiller 6/4, Rentschler (ne.), Goller (ne.), Bozic-Pavletic 5, Hermann 1, Zelenovic 5, Kozina 1.

SGF: Buric (1.-30.), Bergerud (31.-60.)); Golla 2, Hald, Svan 4, Wanne 7/4, Jöndal, Steinhauser, Mensah Larsen 5, Sögard 2, Gottfridson 6, Holpert, Petersson, Röd 2.

Spielfilm: 1:3 (5.), 4:5 (8.), 4:7 (12.), 7:8 (14.), 11:14 (24.), 15:15 (Hz.) - 20:15 (36.), 22:16 (41.), 23:20 (48.), 26:22 (51.), 26:27 (57.), 28:28 (Ende).

Strafen: 5/2.

Schiedsrichter: Blümel / Loppaschewski.