FRISCH AUF! verliert in Stuttgart

TVB Stuttgart - FRISCH AUF! Göppingen 28:26 (13:10)

FRISCH AUF! kam gut ins Spiel in Stuttgart. Tim Keule und Sebastian Heymann besorgten frühe Führungstreffer und FRISCH AUF!-Torwart Daniel Rebmann war auch mit einer schnellen Parade daran beteiligt, dass die  Gäste nach fünf Minuten 1:2 führten. Jetzt ging aber TVB, der im Vergleich zu seinen letzten Spielen besser auftrat, in Führung. Eine weitere Parade von Daniel Rebmann beim Stand von 4:4 nutzte FRISCH AUF! dann nach zehn Spielminuten zum erneuten Führungswechsel. Ein Siebenmetertreffer von Marcel Schiller, ein Tor von Sebastian Heymann und ein Tempogegenstoß über Josip Bozic-Pavletic brachten Göppingen zum 4:7. Jetzt bäumte sich wieder der TVB auf und kam zum Ausgleich. Bei FRISCH AUF! war jetzt Sand im Angriffsgetriebe. Zehn Minuten lang gelang kein eigener Treffer und Stuttgart nutzte dies, um die Führung bis zum 9:7 auszubauen. Erst dann traf Sebastian Heymann zum 9:8. Die FRISCH AUF!-Offensive blieb aber ideen- und mutlos. Oft wurden die Würfe auch Opfer des gut aufgelegten TVB-Keepers Primoz Prost. Selbst ein zweites Team-Timeout beim Stand von 11:8 brachte keine Verbesserung und so ging es mit 13:10 in die Pause.

In die zweite Halbzeit startete die FRISCH AUF!-Mannschaft engagierter. Zwei Treffer von Kresimir Kozina brachten das 14:12. Der TVB Stuttgart agierte aber weiterhin konzentriert und verteidigte seine Führung. Technische Fehler im Gäste-Angriff nutzte die Heimmannschaft dann sogar zur 20:15-Führung durch den starken Außen Sascha Pfattheicher. FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer versuchte, seine Mannen in einer letzten Auszeit neu einzustellen. Der TVB blieb aber souverän und wahrte die hohe Führung. Bis zum 23:18 in der 46. Spielminute hielt die 5-Tore-Führung. Dann aber geriet Stuttgart zweimal in Folge in Unterzahl. FRISCH AUF! kam bis auf 23:20 heran und hatte in zwei weiteren Angriffen die Chance, auf 23:21 zu verkürzen. Dies gelang aber nicht und anschließend gewann der TVB seinen Spielfluss wieder zurück. Beim 25:20-Zwischenstand in der 53. Spielminute war das Spiel quasi entschieden, auch wenn sich FRISCH AUF! nie aufgab und gegen Ende noch auf den Endstand von 28:26 verkürzen konnte. Das Spiel gewann der Gastgeber, der in allen Belangen besser war, verdient.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Bei uns lief es nur bis zum 4:7 gut. Danach war es ein gebrauchter Tag für uns, insbesondere im Angriff. Zehn eigene Treffer vor der Pause ist zu wenig. Wir müssen uns heute ankreiden lassen, dass wir in der Offensive zu schwach agiert haben."

TVB: Prost (1.-60.), Lehmann (ne.); Häfner 1, Weiß 1, Lönn 5, Schulze, Röthlisberger, Nicolaus, Zieker 5, Müller 3, Pfattheicher 6, Peshevski 2, Kristjansson 5/3, Wieling,

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-39. und 47.-60.), Kastelic (39.-47.); Neudeck (ne.), Theilinger 2, Kneule 2, Heymann 6, Bagersted 2, Ellebaek, Jonsson (ne.), Schiller 9/5, Goller (ne.), Bozic-Pavletic 2, Hermann (ne.), Zelenovic 2, Kozina 1.

Strafen: 3/3.

Schiedsrichter: Hartmann / Schneider.