FRISCH AUF! deklassiert den TVB

FRISCH AUF! - TVB Stuttgart 27:17 (14:7)

FRISCH AUF! kam heute erneut sehr gut ins Spiel. Urh Kastelic zeigte sofort erste Paraden und die Abwehr stand erneut - wie schon im Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen - wie eine Wand. Daraus ergaben sich leichte Ballgewinne, die gerade in der Anfangsphase zu vielen Treffern über Tempogegenstöße führten. Marcel Schiller war hier der Hauptabnehmer und -vollstrecker. Nach dem 6:1-Treffer durch Sebastian Heymann hoffte Gästetrainer Jürgen Schweikardt auf einen Unterbruch der Spielentwicklung durch seine Auszeit. Aber FRISCH AUF! machte gerade so stark weiter wie zuvor und erhöhte durch Kresimir Kozina gar auf 8:1 (11.). Erst danach traf auch der TVB etwas besser. Die Gäste versuchten ihr Heil jetzt in der 7:6-Überzahltaktik. Die FRISCH AUF!-Führung blieb aber deutlich, auch weil Urh Kastelic immer wieder parierte und die Abwehr sehr beweglich und physisch überlegen auftrat. Haupttorschütze von FRISCH AUF! war einmal mehr Marcel Schiller, der Johannes Bitter auch per Siebenmeterheber überwand. Zur Halbzeit stand es 14:7 und die Führung der Heimmannschaft hätte durchaus schon jetzt höher ausfallen können, hätten sich nicht auch im Angriffsspiel von FRISCH AUF! etliche leichte Fehler eingeschlichen.

Nach der Pause wartete man vergeblich auf ein Aufbäumen des TVB. Vielmehr gab FRISCH AUF! weiter Vollgas und über Treffer von Nemanja Zelenovic, Sebastian Heymann, Kresimir Kozina und Tim Kneule wurde die Führung auf 19:10 (39.) ausgebaut. Urh Kastelic hielt sein hohes Niveau im Tor und dadurch konnten seiner Vorderleute in der 45. Minute die erste 10-Tore-Führung markieren, als Jacob Bagersted zum 22:12 einwarf. Urh Kastelic ließ weitere Paraden folgen und bei den TVB-Schützen wuchs der Respekt vor der starken FRISCH AUF!-Defensive spürbar. FRISCH AUF! wechselte inzwischen komplett durch und auch der neue Mittelmann Gunnar Steinn Jonsson kam zu seinem FRISCH AUF!-Debüt. In einigen Minuten der Eingewöhnung der veränderten Spielformation holte der TVB bis auf 24:17 auf. Dann aber zog FRISCH AUF! noch ein letztes Mal an und baute den Vorsprung wieder auf zehn Tore Differenz aus, wobei Till Hermann gleich zweimal traf. Am Ende notiert man einen Göppinger 27:17-Derbysieg. Nach dem Spiel gab FRISCH AUF! die einjährige Vertragsverlängerung mit dem jungen Linksaußen Till Hermann bekannt. FRISCH AUF! steht zum Ende der Vorrunde mit 21:13 sehr gut da und hat dabei noch zwei Nachholspiele im Köcher.

Gästetrainer Jürgen Schweikardt: "Wir haben uns heute selber aus der Halle geschossen. Beim Stand von 8:1 nach 10 Minuten ist das Spiel bereits entschieden. Wir geraten komplett aus dem Spiel und werfen die Bälle einfach nur noch weg. Unsere Verunsicherung zieht sich über das ganze Spiel. Ich bin sehr enttäuscht über unsere Leistung. So was kann passieren, aber nicht bei drei von vier Spielen. Ich erwarte von uns einfach mehr."

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Den Grundstein haben wir in der ersten Viertelstunde gelegt. Wir wussten, dass wir körperlich sehr präsent sein müssen und haben eine starke Abwehr gespielt. Zwischendurch hat es etwas gehakt und wir haben einige Chancen liegen gelassen. Wir sind aber konsequent unser Tempospiel gegangen und jeder aus dem Team konnte heute seinen Teil dazu beitragen. Urh Kastelic war heute ein großer Rückhalt. Insgesamt bin ich sehr zufrieden, wie wir aus der Winterpause gestartet sind."

FRISCH AUF!: Kastelic (1.-60.), Rebmann (bei 2 7m); Neudeck, Theilinger, Kneule 2, Heymann 5, Bagersted 2, Ellebaek 1, Jonsson, Schiller 8/2, Goller, Bozic-Pavletic 1, Hermann 2, Zelenovic 2, Kozina 4.

TVB: Bitter (1.-47.), Prost (47.-60.); Häfner, Asgeiersson, Weiß 1, Faluvegi 2, Lönn 1, Schulze, Röthlisberger, Nicolaus, Zieker 1, Müller 4, Pfattheicher 1, Peshevski, Kristjansson 7/4, Wieling.

Spielfilm: 2:0 (4.), 8:1 (11.), 10:5 (24.), 14:7 (Hz.) - 19:10 (39.), 22.12 (45.), 24:17 (56.) 27:17 (Ende).

Strafen: 2/2.

Schiedsrichter: Köppl / Regner.