Handball Performance Index: Datenbasiert, transparent, fair!

Wer wird DKB Spieler des Monats? Welcher Akteur darf sich am Ende der Spielzeit über die begehrte MVP-Auszeichnung freuen? Und anhand welcher Kriterien werden jene Spieler eigentlich ausgewählt und den Fans zur Wahl gestellt?

All diesen Fragen hat sich die LIQUI MOLY HBL in Kooperation mit der Deutschen Kreditbank AG (DKB) und einer namhaften Task-Force, die sich aus mehreren Experten aus dem Leistungshandball und der Wissenschaft zusammensetzte, in den vergangenen Monaten gewidmet. Mithilfe der Vielzahl an unterschiedlichen Daten und Statistiken, die im Rahmen aller Spiele der LIQUI MOLY HBL erfasst werden, wurde ein Index errechnet, der es ermöglicht, die Leistungen aller Spieler transparent bewerten und miteinander vergleichen zu können.

Big Data als Grundlage zur fairen Leistungsbewertung

Bereits seit mehreren Jahren erhebt die LIQUI MOLY HBL in sämtlichen Partien relevante Basis-Statistiken aller Spieler, wie beispielsweise Tore, Assists oder Paraden. Einen grundlegenden Überblick über jene Werte verschafft die Saisonstatistik der stärksten Liga der Welt. Zusätzlich wurde zur Saison 2019/20 mithilfe des Datendienstleisters KINEXON eine innovative Tracking-Technologie eingeführt, die weitere Leistungs- und Positionsdaten aller Spieler der LIQUI MOLY HBL automatisiert und in Echtzeit erfasst. Ein Überblick über ausgewählte Tracking-Metriken, wie die Laufdistanz oder die Laufgeschwindigkeit, ist in den Einzelspieldaten hinterlegt. All diese Informationen und Daten werden ab sofort zur Berechnung des neudefinierten Handball Performance Index berücksichtigt.

Wie setzt sich der Handball Performance Index zusammen?

Der Handball Performance Index (kurz: HPI), der zur Saison 2020/21 für alle Spieler der LIQUI MOLY HBL eingeführt wird, stellt als innovatives Bewertungs- und Analyse-Instrument ein absolutes Novum im Welthandball dar. Der Grundgedanke liegt darin, dass die Leistung eines Spielers während einer Partie, eines Monats oder einer gesamten Saison mithilfe eines konkreten Zahlenwerts bemessen und veranschaulicht werden soll. So sammelt ein Spieler mit jeder Aktion während einer Partie (z.B. Torerfolg, Technischer Fehler, Parade) Plus- und Minuspunkte, die sich auf seinen persönlichen Handball Performance Index auswirken können:

  • Mit Spielbeginn wird jedem Spieler der Wert 100 als HPI zugeschrieben.
  • Für jede positive Aktion (z.B. Torerfolg, Assist oder Parade) im Laufe einer Partie erhält der Spieler Pluspunkte.
  • Sobald ein Spieler ein negatives Ereignis (z.B. Technischer Fehler, Fehlwurf) verursacht, wird sein HPI mit Minuszählern versehen.

Dadurch kann für jeden Spieler pro Partie, pro Monat oder pro Saison ein HPI berechnet werden, der zum Beispiel als Basis zur MVP-Wahl herangezogen wird.