RNL gewinnen den Cup - FRISCH AUF! Vierter

Das Finale um den BGV Handball Cup 2020 war eine spannende und knappe Angelegenheit, an deren Ende sich aber doch der Favorit Rhein-Neckar Löwen gegen Ligakonkurrent HBW Balingen-Weilstetten knapp mit 31:28 durchsetzen konnte.In der ersten Halbzeit war Balingen das bessere Team und ging mit einer 15:16-Führung in die Kabinen. Die RNL setzten sich aber in Durchgang zwei kontinuierlich durch und gewannen den BGV Cup verdient.

Im Spiel um Platz 3 erwischte FRISCH AUF! den besseren Start und lag nach Treffern von Nicolai Theilinger, Till Hermann und Tim Kneule nach sechs Minuten mit 3:0 vorn. Bis zum 6:4 konnten die Grün-Weißen eine Führung verteidigen, dann aber nutzte Stuttgart eine FRISCH AUF!-Unterzahl zum 6:6-Ausgleich. Danach zog der TVB bis auf 7:10 davon, weil FRISCH AUF! im Angriff nicht mehr durchkam oder freie Würfe liegen ließ. Mit dem ersten Treffer von Nemanja Zelenovic gelang aber in der 26. Spielminute der 10:11-Anschlusstreffer. Torwart Urh Kastelic, der gut aufgelegt war, verhalf mit seinen Paraden zur Steigerung der Defensive. Christos Erifopoulos zeigte einen dynamischen Wackler und bezwang den Ex-FRISCH AUF!-Keeper Primoz Prost, der inzwischen das TVB-Tor hütet. Kurz vor der Halbzeit gelang Kresimir Kozina mit einem unnachahmlichen Tempogegenstoß die 13:12-Führung für Göppingen, aber der TVB konnte bis zur Pause noch auf 13:13 ausgleichen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit scheiterte FRISCH AUF! mehrfach im Angriff und musste einige Tempogegenstöße gegen sich hinnehmen, die der TVB zur eigenen 14:16-Führung nutzte. Ein Treffer von Oskar Neudeck sowie Paraden von Daniel Rebmann brachten FRISCH AUF! heran. Marco Rentschler nutzte schließlich eine FRISCH AUF!-Überzahl zum 17:17-Ausgleichstreffer ins leere TVB-Gehäuse. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. In der 46. Spielminute gelang FRISCH AUF! ein letzter eigener Führungstreffer zum 21:20 durch Nachwurf Nicolai Theilinger, aber Stabilität kam auch jetzt nicht ins Spiel der Grün-Weißen. TVB-Keeper Johannes Bitter vereitelte einige FRISCH AUF!-Chancen und Stuttgart ging wieder in Führung. FRISCH AUF! gelang noch mehrmals der Anschluss, so auch durch Oskar Neudeck, der für sein engagiertes Spiel vorne und hinten ein Sonderlob verdient hat, zum 26:27 (57.). Das Spiel entschied aber der TVB mit 28:30 für sich. Neben Oskar Neudeck sind auf Seiten von FRISCH AUF! dieses mal auch beide Torhüter hervorzuheben.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Glückwunsch an den TVB. Es war heute ein enges und spannendes Spiel mit vielen Wellenbewegung. Gute Szene haben sich abgewechselt mit weniger guten Aktionen. Wir haben viele Spielanteile an die jungen Spieler gegeben. Unsere Leistung entspricht etwa dem Stand der Vorbereitung, wobei wir uns im Trainingslager zuletzt gut einspielen konnten. Wir sind aber noch nicht auf dem Niveau, das wir zum HBL-Start brauchen, vor allem noch nicht hinsichtlich der Konstanz."

FRISCH AUF!: Kastelic (1.-30.), Rebmann (31.-60.); Neudeck 4, Theilinger 3, Kneule 3, Bagersted 1, Schiller 6/4, Rentschler 2, Goller 1, Erifopoulos 3, Hermann 2, Zelenovic 1, Kozina 2.

TVB: Prost (1.-30.), Bitter (31.-60.); Asgeirsson 1, Weiß 3, Faluvegi 3, Lönn 3, Röthlisberger, Zieker 8/2, Müller 2, Pfattheicher 2, Pesevski 3, Kristjansson 3, Wielig 2.

Strafen: 2/8

Schiedsrichter: Dinges / Schmack.