FAQs zur Dauerkarte 2020/2021

Auf der FRISCH AUF!-Geschäftsstelle landen derzeit viele Nachfragen zum Dauerkarten-Verkauf, die aus den vorhandenen Unsicherheiten im Umgang mit der Corona-Pandemie hervorgehen. Wir geben Ihnen die wichtigsten Antworten, die auch aus einem Frage-Antwort-Kontakt mit den Fanklubs hervorgingen, hier zur Information wieder.

Auf wie viele Plätze werden die 50 Prozent bzw. 33 Prozent Auslastung gerechnet?

Da zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen werden muss, dass es keine Stehplätze in der kommenden Saison geben wird, werden nur die Sitzplätze als Grundlage herbeigezogen. Bei insgesamt rund 4000 Sitzplätzen dürften bei einer 50-prozentigen Auslastung folglich 2000 Plätze besetzt werden. Die angesetzten Prozentzahlen sind Anhaltswerte aus dem gemeinsamen Konzept der HBL, BBL und DEL, das derzeit zur Genehmigung beim Bundesgesundheitsministerium liegt.

Gibt es generell keine Stehplatz-Dauerkarten in dieser Saison? Auch nicht im Umgang?

Es wird zum aktuellen Zeitpunkt keine Stehplatz-Dauerkarte geben.

Darf jemand mit Sitzplatz-Dauerkarte zeitweise im Umgang stehen oder muss er immer auf seinem Platz sitzen?

Der eigene Platz darf nach aktuellem Stand nicht verlassen werden. Ausnahmen: Betreten und Verlassen der Arena, Toilettengang, Gang zum Catering. Genaue Regelungen hierzu werden im Zuge des Hygienekonzepts getroffen.

Was muss ein Fan beantragen, wenn er bisher eine Stehplatz-Dauerkarte hatte? Welche Plätze / Blöcke sind möglich?

Wer bisher eine Stehplatz-Dauerkarte hatte, muss in diesem Jahr eine Sitzplatz-Dauerkarte kaufen. Hierfür sind die Plätze auf den Hintertor-Tribünen vorgesehen (Preiskategorie 2)

Wenn z.B. 5 Freunde jeweils eine Stehplatz-Dauerkarte hatten und immer beieinander gestanden sind –> was müssen sie jetzt beantragen für neue Dauerkarten?

Hier kann man wie folgt vorgehen: Einer der Freunde kreuzt auf dem Formular an „Ich möchte neue/zusätzliche Dauerkarten bestellen“. Anschließend nehmen wir mit dem Fan persönlich Kontakt auf. In diesem Fall kann dann individuell auf den Wunsch eingegangen werden und wenn möglich nach 5 nebeneinanderliegenden Plätzen geschaut werden. Hier bräuchte man aber die Kontaktdaten der 5 Freunde. Außerdem ist zu beachten, dass bei einer Teilauslastung nicht garantiert werden kann, dass die 5 Freunde auch tatsächlich nebeneinander sitzen.

Angenommen im Laufe der Saison werden wieder Stehplätze zugelassen. Welche Möglichkeiten hat der Fan, der in der Saison 2019/2020 einen Stehplatz hatte und nun einen Sitzplatz kaufen musste? Muss er seinen Sitzplatz behalten oder könnte er zu seinem alten Stehplatz wechseln?

Sollten Stehplätze beispielweise ab dem 12. Heimspiel wieder erlaubt sein, so können die Inhaber einer Stehplatz-Dauerkarte der Saison 2019/2020, die in der neuen Spielzeit einen Sitzplatz gekauft haben, auf einen Stehplatz wechseln. Der Fan zahlt dann entsprechend für elf Spiele den Sitzplatz und für die restlichen acht Partien den anteiligen Stehplatz-Preis.

Wenn es mehr zamma-Dauerkarten gibt als Plätze zu belegen sind: Wer darf dann in die Halle? Beispiel: 1.000 zamma-Dauerkarten sind verkauft und es dürfen nur 700 Personen in die Halle.

Bei einer Auslastung unter 33 Prozent (< 1.300) haben die Inhaber der zamma-Dauerkarte ein primäres Zugriffsrecht auf die Einzeltickets. Hier gilt das Prinzip „First come, first serve“. Sollte es anschließend noch Einzelkarten geben, haben die Inhaber der Koi Risiko-Dauerkarte der Vortritt. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es dann immer noch Karten gibt, gehen diese in den freien Verkauf für alle.

Was passiert bei der Koi Risiko-Dauerkarte beim Szenario Auslastung über 33 Prozent und unter 50 Prozent? Nach den zamma-Dauerkarten sind grundsätzlich noch Tagestickets zu vergeben - ich nehme diese Option als Koi Risiko-Inhaber aber nicht in Anspruch. Bezahle ich in diesem Fall für das Spiel?

Bei einer Auslastung von unter 50 Prozent haben die Inhaber der Koi Risiko-Dauerkarte ein vorrangiges Zugriffsrecht nach der zamma-Dauerkarte. Sollten Sie sich als Inhaber der Koi Risiko-Variante dafür entscheiden, keine Karte für ein solches Spiel zu kaufen, wird ihnen diese Partie auch nicht auf die Dauerkarte angerechnet.

Gibt es in der Halle eine Maskenpflicht? Gibt es Einschränkungen beim Ein- und Ausgang? Ist rufen/singen erlaubt? Sind Auswärtsfans zugelassen?

Die LIQUI MOLY HBL arbeitet derzeit an einem Hygienekonzept, das nach einer möglichen Genehmigung seitens der Politik auf die standortspezifischen Gegebenheiten der einzelnen Klubs angepasst werden muss. Daher lassen sich zum aktuellen Zeitpunkt keine Aussagen bezüglich Maskenpflicht, Einschränkungen, Fan-Gesängen und Auswärtsspielen treffen.

Gibt es in der kommenden Saison Dauerkarten für Rollstuhl-Fahrer?

Zum aktuellen Zeitpunkt können wir das noch nicht garantierten. Wie auch bei der Maskenpflicht müssen wir abwarten, welche Regelung das Hygienekonzept vorschreibt. Sobald wir hier neue Informationen haben, werden wir diese selbstverständlich kommunizieren.