FRISCH AUF!-EM-Tagebuch #2

Inzwischen haben alle drei FRISCH AUF!-Spieler, die mit ihren Nationalmannschaften bei der Handball-EM aktiv sind, in das EM-Geschehen eingegriffen. Erfolgreich verlief das erste Turnierspiel für die Nationalmannschaft Sloweniens. Urh Kastelic und seine Mannschaftskameraden bezwangen am Freitag Polen mit 26:23. Urh Kastelic kam dabei lediglich bei einem Siebenmeter zum Einsatz, während sein Gespannpartner im slowenischen Tor, Klemen Ferlin, für die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes zum Matchwinner avancierte. Slowenien hat damit gute Karten, die Gruppe F erfolgreich zu überstehen. Slowenien trifft heute um 18.15 Uhr auf Gastgeber und Gruppenfavorit Schweden (Livestream bei Sportdeutschland.tv).

Ein gutes Spiel absolvierte am Freitag auch FRISCH AUF!-Spielmacher Josip Peric. Im Spiel gegen die favorisierten Norweger zeigte er als Stammspielmacher Bosniens-Herzegowinas mit einer guten Spielführung und drei eigenen Treffern bei drei Versuchen eine gute Leistung. Allerdings konnten er und seine bosnischen Kameraden eine 26:32-Niederlage trotz guter Teamleistung nicht verhindern, denn Norwegen spielte stets überlegen. Bosnien-Herzegowina spielt heute um 16.00 Uhr gegen Portugal (Livestream bei Sportdeutschland.tv). Nimmt man den aufsehenerregenden 28:25-Auftaktsieg der Portugiesen gegen Frankreich zum Maßstab, dann wird das für Peric und Co. erneut ein sehr schweres Spiel.

Im serbischen Team um FRISCH AUF!-Linkshänder Nemanja Zelenovic herrscht dagegen große Enttäuschung, denn die gestrige 21:22-Niederlage gegen Montenegro bedeutet schon das Aus nach der Vorrunde. Zelenovic kam auf 37 Spielminuten und traf bei fünf Wurfversuchen dreimal. Das Spiel war spannend und stets knapp. Serbien führte nach 40 Minuten mit 16:13, hielt aber nicht durch. Morgen kommt es für Serbien um 20.30 Uhr noch zum abschließenden Gruppenspiel gegen Kroatien (live auf Eurosport), aber mehr wie der dritte Platz in Gruppe A wäre auch bei einem Sieg gegen den Favoriten nicht mehr drin.