FRISCH AUF! mit Kantersieg gegen Hüttenberg

FRISCH AUF! - TV Hüttenberg 28:17 (14:7)

FRISCH AUF! ging ohne den weiterhin verletzten Kapitän Zarko Sesum ins Spiel, dafür war auf Rechtsaußen Tomas Urban wieder mit an Bord. Am Anfang entwickelte sich ein zähes Spiel, in dem aber FRISCH AUF! von Anfang an in Führung ging. Der FRISCH AUF!-Angriff fand immer wieder ein Mittel gegen die 3:2:1-Abwehr der Gäste, aber im Gegenzug konnten die äußerst geduldig spielenden Gäste immer wieder verkürzen, auch weil FRISCH AUF!-Torwart Primoz Prost nicht ins Spiel kam. Früh wechselte FRISCH AUF! auf Daniel Rebmann im Tor und prompt konnten seine Vorderleute - von einer ersten Parade profitierend - davonziehen. Beim 9:6 zog Emir Kurtagic den grünen Karton, aber seine Ansprache brachte keine Besserung im Spiel des TVH, die aufgrund der guten Abwehrarbeit der Grün-Weißen immer wieder ins Zeitspiel fielen. Beim 10:6-Treffer gewann Marcel Schiller einen 1:1-Zweikampf und zog eine Zweiminutenstrafe. Das 11:6 besorgte Marco Rentschler mit einem Steal und direktem Wurf ins leere Tor. Sehr schön dann auch das 12:6 durch Kresimir Kozina nach tollem Anspiel von Allan Damgaard, der das Angriffsspiel ohnehin sehr gut dirigierte. Zwei weitere tolle Paraden zogen dem TVH endgültig den Zahn und beim 13:6 (29.) war schon eine Vorentscheidung gefallen.

In der zweiten Halbzeit ging es sehr zur Freude des Göppinger Publikums nach dem gleichen Schema weiter. Die Abwehr von FRISCH AUF! arbeitete sehr dynamisch und vorne fielen weiterhin regelmäßig grün-weiße Treffer. Das 15:7 besorgte Tomas Urban nach überstandener Handverletzung. Nach dem 17:10-Führungstreffer von Kresimir Kozina fiel FRISCH AUF! im Rahmen seiner beiden einzigen Zweiminutenstrafen in ein 4:6-Unterzahlspiel, aber Daniel Rebmann parierte mehrfach freie Würfe und die Gastgeber zogen sogar auf 19:10 davon. Als dann kurz darauf Daniel Rebmann sogar zwei Siebenmeter in Folge parierte, stand die Halle Kopf und skandierte den Namen des jungen Keepers in Sprechchören. Seine Vorderleute nutzten dies zur ersten 10-Tore-Führung in der 45. Spielminute (21:11). Mit einem dritten gehaltenen Siebenmeter traf Daniel Rebmann die Hüttenberger Schützen endgültig am Nerv. Leider erhielt die gute Stimmung einen Dämpfer, als in der 49. Spielminute Tomas Urban mit Verdacht auf Achillessehnenverletzung ausscheiden musste. FRISCH AUF! zog sein Spiel trotzdem bis zum Ende konzentriert durch und wurde mit einem verdienten 28:17-Heimsieg belohnt. Das Publikum zollte Applaus für den Start-Ziel-Sieg. Bester Werfer war Kresimir Kozina, aber Mann des Abends war sicherlich Daniel Rebmann.  

Gästetrainer Emir Kurtagic: "FRISCH AUF! hat heute sehr gut gespielt und so gab es an dem Sieg nichts zu rütteln. Wir wollten heute besser spielen als zuletzt in Hannover. Das ist uns zumindest in der 1. Halbzeit in der Deckung auch gelungen. Göppingen wiederum hat ab Mitte der 1. Halbzeit sehr gut gedeckt. In der 2. Halbzeit sind wir dann komplett eingebrochen. Aber das muss ich meiner Mannschaft auch zugestehen, denn in den letzten 6 Monaten war sie fast immer bei 150 %. Es ist gut, dass uns das jetzt erst so kurz vor der EM-Pause passiert ist. So können wir jetzt erst mal Kraft tanken und an unserem Auftreten für die Rückrunde arbeiten."

FRISCH AUF!-Trainer Rolf Brack: "Vor dem heutigen Spiel war mir etwas unwohl, da alle von einem sogenannten Pflichtsieg gesprochen haben. Wir mussten heute erneut auf Zarko Sesum verzichten und seinen Ausfall - vor allem auch in der Deckung - kompensieren. Das ist uns heute mit Daniel Fontaine ganz gut gelungen, der in der 1. Halbzeit auch einige Akzente im Angriff setzen konnte. Wir haben heute ein gutes Kreisläuferspiel gezeigt, im Angriff gute Aktionen im Spiel 1 gegen 1 gehabt und dank unserer guten und aggressiven Abwehr auch einige Kontertore erzielt. Sehr gut war heute auch unsere geringe Fehlerquote im Angriff mit nur 9 Fehlwürfen und 5 technischen Fehlern."

FRISCH AUF!: Prost (1.-14.), Rebmann (14.-60.); Kneule 2, Ritterbach, Damgaard 2, Trost (ne.), Bagersted 1, Fontaine 4, Urban 1, Schiller 5/2, Rentschler 3/1, Schöngarth 1, Kozina 9/1.

TVH: Ritschel, Schomburg; Stefan, Sklenak 1, Lambrecht, Wernig 3/2, Rompf, Zörb 1, Fernandes 2, Johannsson 6, Sicko 1, Roth, Mappes 1/1, Hofmann 1, Hahn, Lipovina 1.

Spielfilm: 2:0 (5.), 7:6 (14.), 13:6 (29.), 14:7 (Hz.) - 16:10 (36.), 21:11 (45.), 25:13 (55.), 28:17 (Ende).

Strafen: 2/6.

Zuschauer 5100.

Schiedsrichter: Hörath / Hofmann.