FRISCH AUF! startet standesgemäß

Die erste Aufgabe der Vorbereitung führte die FRISCH AUF!-Mannschaft ins bayrische Waldkraiburg, das etwa 50 km östlich von München liegt. Die Gastgeber vom VfL Waldkraiburg feiern in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen ihrer Handballabteilung und das Jubiläumsspiel war bereits im Kalenderjahr 2016 vereinbart worden, um den Waldkraiburgern eine erfolgreiche organisatorische Vorbereitung zu ermöglichen. Dies gelang den Handballern des VfL vorbildlich. Die gesamte Abteilung des Vereins von den Minis aufwärts war in das Fest eingebunden. Ebenfalls beim Spiel anwesend war der frühere FRISCH AUF!-Torwart Peter Jaschke, der zwar inzwischen in Augsburg lebt, aber noch familiäre Kontakte in die Heimat pflegt.

Von Beginn an entwickelte sich das erwartete Handballspiel, bei dem die Profis logischerweise technisch und athletisch überlegen war, die Amateure aus Waldkraiburg aber mutig versuchten, ihre Chancen zu suchen. Den ersten FRISCH AUF!-Treffer der Saison gelang mit Jacob Bagersted gleich einem Neuzugang. Der viel umjubelte 1:2-Anschlusstreffer der Gastgeber blieb danach aber etliche Minuten lang der einzige VfL-Treffer und nach 10 Spielminuten traf der neue FRISCH AUF!-Linksaußen Joscha Ritterbach per Kempa schon zum 1:10. Die Bezirksligaspieler aus Waldkraiburg kämpften mit Elan gegen den starken Abwehrverbund von FRISCH AUF! an und feierten ihre gelegentlichen Torerfolge frenetisch. Über 2:16 (15.) und 3:20 (20.) wuchs der Vorsprung der Bundesliga-Profis stetig und schon in der ersten Halbzeit begeisterten die Göppinger das Publikum durch viele sehenswerte Treffer und Kunststückchen. Der junge Joscha Ritterbach packte sein ganzes Wurfrepertoire aus und traf allein in den ersten 30 Spielminuten 11 Mal. Zur Halbzeit stand es 5:28.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst so weiter. Die FRISCH AUF!-Treffer verteilten sich über die gesamte Mannschaft und die Dreher und Leger-Aktionen übernahm nun Marcel Schiller. Etliche Kempatreffer waren ebenfalls zu sehen. Bei FRISCH AUF! waren alle Spieler eingesetzt, allerdings wurde Marco Rentschler geschont. Das VfL-Publikum sparte nicht mit Applaus, feuerte aber weiterhin auch ihre eigene Mannschaft an. Den 50. Frisch Auf-Treffer sah man nach 53 Spielminuten und bis dahin hatte Waldkraiburg immerhin schon 10 Mal getroffen. FRISCH AUF! deckte inzwischen etwas offener und so kamen auch noch einige Waldkraiburger Publikumslieblinge zu ihren Chancen und Treffern. Am Ende stand ein 14:57-Sieg von FRISCH AUF! zu Buche. Die vollbesetzte Sporthalle in Waldkraiburg setzte so zurecht zum Schlussapplaus an, denn alle eingesetzten Spieler beider Mannschaften hatten Werbung für den Handballsport betrieben. Nach dem Spiel kam der Handballnachwuchs zu ihrem Recht der Autogramme.  Die Handballabteilung des VfL war ein umsichtiger Gastgeber von FRISCH AUF! und wurde belohnt mit einem rundherum gelungenen Handball-Event.

FRISCH AUF!: Prost (1.-16., 31.-45.), Rebmann (16.-30., 45.-60.); Kneule 2, Ritterbach 11, Damgaard 4, Bagersted 4, Sesum 4, Fontaine 1, Schiller 7, Pfahl 6, Rentschler (ne.), Halen 8, Schöngarth 6, Kozina 4.