Sie sind hier: Medien
 

FRISCH AUF! unterliegt in Nantes

06. März 2016

FRISCH AUF! hatte in Nantes mit Spielmacher Michael Kraus, der zuletzt verletzungsbedingt gefehlt hatte, wieder eine zusätzliche Alternative an Bord. Trainer Magnus Andersson begann allerdings erwartungsgemäß mit Tim Kneule auf der Mitte. Im Tor war Bastian Rutschmann sofort zur Stelle, aber im Angriff verwarfen die FRISCH AUF!-Spieler zu viel. Der zweite eigene Treffer fiel erst in der 9. Spielminute, bedeutete aber das 2:2, weil auch Nantes im Angriff schwach begann. Die Franzosen gingen dann aber in Führung, vor allem weil die FRISCH AUF!-Abwehr einmal mehr kein Mittel gegen den Routinier Entrerrios und seine Körpertäuschungen fand. Fehlende Effektivität der Gastgeber konnten die Grün-Weißen noch einmal zum 5:5-Ausgleich in der 17. Spielminute nutzen. Danach setzte sich Nantes aber bis auf 9:5 ab, weil FRISCH AUF! im Angriff zu viele Fehlwürfe und technische Fehler machte. Torwart Bastian Rutschmann bewahrte seine Vorderleute mit einigen Paraden sogar vor noch mehr Gegentreffern. Mit der Einwechslung von Michael Kraus wurde das Angriffsspiel etwas flüssiger und die Grün-Weißen konnten den Rückstand auf 3 Treffer Differenz begrenzen, ohne aber den direkten Anschluss zu finden. In die Kabinen ging es leistungsgerecht mit 13:10.

In die zweite Halbzeit ging FRISCH AUF! mit gesteigertem Engagement. Eine Serie von Treffern von Marcel Schiller brachte FRISCH AUF! zunächst zum 13:13-Ausgleich und dann auch mit 14:15 sowie 15:16 in Führung (39.+42.). Dieser Aufwärtstrend hielt aber leider nicht lange an. Es häuften sich wieder die Fehler im Spiel der Grün-Weißen, so dass HBC wieder mit 18:16 in Führung gehen konnte. Eine 6:4-Überzahlsituation konnte Göppingen nicht nutzen, weil in der Abwehr Fehler unterliefen, und so behielt Nantes seine Führung. Nun nahm erneut Entrerrios das Zepter in die Hand und baute die Führung der Hausherren aus. Beim Stand von 25:20 (54.) war erstmals eine 5-Tore-Führung zu notieren. FRISCH AUF! kämpfte bis zum Schluss und kam durch Treffer von Michael Kraus noch zu einer Ergebnisverbesserung. Am Ende gewann HBC Nantes, das zwischenzeitlich gewackelt hatte und nicht unschlagbar schien, aber verdient mit 27:24.

FRISCH AUF!-Trainer Magnus Andersson: Wir spielten vor allem in der 1. Halbzeit nicht gut genug, um hier was zu holen. Als wir in der 2. Halbzeit dann im Spiel waren, hatten wir Pech mit einigen Entscheidungen und konnten dann die zweifache Überzahl nicht nutzen. Insgesamt haben wir zu viele einfache Fehler gemacht.

HBC: Schulz, Skof; Entrerrios 6, Bundalo, Gharbi, Claire 4, Rivera 6/1, Nyateu, Ivic, Camarero, Tournat 4, Feliho, Komogorov, Salinas 2, Balaguer 5, Lagarde

FRISCH AUF!: Rutschmann, Tatai; Kraus 3, Kneule 3, Späth 2, Barud 3, Sesum, Fontaine 2, Kaufmann, Kristensen 1, Berg 1, Schiller 6, Pfahl 3, Halen.

Strafen: 3/3

Zuschauer: 4421

Schiedsrichter: Alvarez / Bustamante (ESP).

 

Nach oben