Sie sind hier: Medien
 

FRISCH AUF! schlägt Balingen 34:30

16. März 2016

FRISCH AUF! ging mit der Rückraumachse Kaufmann-Kraus-Pfahl ins Spiel und war von Anfang an in Führung, konnte sich aber zunächst nicht absetzen, weil immer wieder einfache Fehler unterliefen. Bis zum 5:4 hielt Balingen den Anschluss. Dann konnten sich die Grün-Weißen erstmals etwas absetzen. Der 7:4-Vorsprung hielt aber nicht lange und HBW konnte wieder auf 7:6 verkürzen. Nun aber zog FRISCH AUF! über den gut disponierten Spielmacher Michael Kraus das Tempo an und ging bis auf 11:6 davon. Die zunächst komfortable 5-Tore-Führung blieb bis kurz vor der Pause gewahrt, auch weil die Abwehr gut stand und Marcel Schiller erneut als sicherer Siebenmeterschütze fungierte. Im Endspurt der ersten Halbzeit konnten die Gäste zunächst auf 16:13 verkürzen, bevor FRISCH AUF! den 17:13-Halbzeitstand markieren konnte.

In der zweiten Halbzeit konnte FRISCH AUF! zunächst den guten Lauf vom zweiten Teil der ersten Halbzeit fortsetzen. Dies führte dazu, dass man sich bis auf 24:17 absetzen konnte, obwohl FRISCH AUF! in der Anfangsphase zwei Zeitstrafen zu überstehen hatte. Kurios dabei der Unterzahl-Treffer zum 20:15, den Marcel Schiller im Torwart-Überzieher von Linksaußen warf. Peter Tatai trug seinen Teil mit einigen Paraden dazu bei, dass FRISCH AUF! davonziehen konnte. Dann jedoch kam die beste Phase der Gäste. Balingen operierte jetzt ohne klassischen Rechtsaußen, dafür aber mit 4 Rückraumspielern. Nyokas, Böhm, Strobel und Vasilakis stellten die FRISCH AUF!-Abwehr ein ums andere Mal vor Rätsel und vor allem Fabian Böhm trug mit seinen Schlagwürfen dazu bei, dass Balingen den Göppinger Vorsprung auf 26:23 zusammenschmelzen ließ. Einige Angriffe wankte das Spiel, denn Balingen war drauf und dran, den Anschluss herzustellen. Dann jedoch konnte sich FRISCH AUF! über Treffer von Michael Kraus und Lars Kaufmann wieder entscheidend absetzen. Als der ebenfalls treffsichere Anton Halen in der 56. Minute zum 33:28 einnetzte, war das Spiel entschieden. Balingen blieb aber bis zum Ende gefährlich, so dass das Endergebnis von 34:30 dem Spielverlauf entspricht.

Gästetrainer Frank Bergemann sprach nach dem Spiel von einem klar verdienten Göppinger Sieg: „In der Anfangsphase des Spiels ist meine Mannschaft noch ganz gut in der Abwehr gestanden, hatte dafür aber Probleme, im Angriff ins Spiel zu finden. Im weiteren Spielverlauf hatte das Team aber immer mehr Probleme in der Deckung. Eine kurze gute Phase in der 2. Halbzeit verhinderte dann eine deutlichere Niederlage.“ Enttäuscht war er letztendlich davon, dass 30 Auswärtstore nicht gereicht haben, um zumindest näher an einem Punktgewinn zu schnuppern.

FRISCH AUF!-Trainer Magnus Andersson sah in den ersten 10-15 Minuten eine gute Abwehrleistung seiner Mannschaft: „Leider ließ die Abwehr dann aber die notwendige Aggressivität in der Abwehr vermissen, was hier zu Problemen führte, die auch die beiden Torhüter das eine oder andere mal schlecht aussehen ließ. Die Angriffsleistung mit 34 Toren sehe ich als sehr gut an, wobei hier insbesondere der überragende Mimi Kraus und einen sehr guten Lars Kaufmann hervorzuheben sind.

FRISCH AUF!: Rutschmann, Tatai; Kraus 6, Kneule 2, Schoch (ne.), Späth, Barud 3, Sesum 2, Kaufmann 4, Kristensen (ne.), Berg 2, Schiller 8/6, Pfahl 1, Halen 6.

HBW: Johannesson, Asanin; Böhm 6, Foth 1, Nyokas O. 4, Hausmann, Vasilakis 4, Theuerkauf 5, Strobel 2, Kunkel 7/5, Krieg, Ilitisch 1, Ruß.

Spielfilm: 5:4 (11.), 7:4 (12.), 7:6 (14.), 11:6 (19.), 17:13 (Hz.) - 24:17 (40.), 26:23 (46.), 28:25 (49.), 31:25 (53.), 34:30 (Ende).

Strafen: 3/2.

Zuschauer: 4700.

Schiedsrichter: Moles / Pittner.

Nach oben